Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Out-of-Stock-Quote

(auch Fehlmengenquote; in %)
Die Out-of-Stock-Quote gibt den Anteil der nicht verfügbaren Artikel an der Gesamtzahl der geführten bzw. nachgefragten Artikel an.
Anzahl der nicht verfügbaren Artikel
x 100 %
Anzahl der geführten bzw. nachgefragten Artikel
Beispiel
Ein Internetversender konnte von den im vergangenen Monat insgesamt bestellten 156.117 Artikeln
3. 517 Artikel nicht innerhalb der zugesagten 3 Tage nach Bestellung zusenden. Die Out-of-Stock-Quote beträgt demnach 2,3 %.

Out-of-Stock-Quote
Quelle
Je nachdem, auf welche Ursachen die Out-of-Stock-Situation zurückzufüh­ren ist, bieten sich drei Zugangsmöglichkeiten:
· Inventur bzw. visuelle Kontrolle der Regale
· Warenwirtschaftssystem
· Hinweise von Kunden

Interpretation
Die Kennzahl lässt Rückschlüsse auf die Qualität der Absatzplanung sowie der Logistik/Warenwirtschaft zu. Außerdem ergeben sich Hinweise auf Umsatzverluste durch nicht befriedigte Nachfrage sowie Imageverluste.
Maßnahmen zur Beeinflussung
· Um die Out-of-Stock-Quote bei fehlendem Bestand im Warenwirtschaftsystem zu reduzieren, gilt es folgende Schwachstellen auszuschalten:
- Verzögerungen in der Supply Chain bis zur Filiale
- Bestandsfehler im System
- Fehler bei der Bestellung
- zu kleines Marktlayout für den gelisteten Artikel
- Artikel bewusst nicht bestellt
· Bei fehlendem Bestand im Warenwirtschaftsystem bieten sich folgende Ansatzpunkte:
- Logistik: z. B. Verkürzung der Bestellrhythmen und/oder Verringe­rung der Mindestbestellmengen, woraus geringere Wareneingänge re­sultieren, was wiederum eine direkte Verräumung der Ware in das Regal ermöglicht
- Personal: z. B. bessere Schulung, Verbesserung der Personaleinsatz­planung
- Lagerhaltung: Vermeidung einer unordentlichen Lagerhaltung, damit Ware überhaupt/schneller gefunden werden kann
Grenzen
· Ist eine visuelle Kontrolle nicht möglich, werden Out-of-Stock-Situa­tionen nur über das Warenwirtschaftsystem entdeckt.
· Out-of-Stock-Situationen aufgrund von Bestandsfehlern werden nur durch eine Inventur aufgedeckt.
· Wird eine Regallücke durch visuelle Kontrolle entdeckt, bedeutet das nicht unbedingt, dass der Kunde diese Produkte auch nachgefragt hat.
· Bei der Verringerung der Out-of-Stock-Quote gilt es immer die damit verbundenen Kosten ins Kalkül zu ziehen.

Vorhergehender Fachbegriff: Out of the money option | Nächster Fachbegriff: Out-of-stocks



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Wanderungssaldo | Identitätsprinzip | wage push

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon