Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Palette, Palettenlager

Begriff aus der Marketing-Logistik bzw. Redistribution: Paletten stellen eine Form der Lager- und Transportgestaltung dar, bei der Waren zum Zweck der Aufbewahrung und des vereinfachten Transportes und Handlings auf einer rechteckigen Grundflä­che gestapelt und so zu einer größeren kom­pakten Einheit verbunden werden. Die Bün­delung, die meist auf den standardisierten (Euro-)Palettenerfolgt(nachDIN 15 146-2: 800 * 1200 mm), ermöglicht v.a. ein verein­fachtes Bewegen auch großer Mengen und Gewichte, da Hebe- und Fördereinrichtun­gen überall auf die entsprechenden Normen abgestimmt sind. Eine Variante stellt die Düsseldorfer Palette dar, die, halb so groß wie die Standardpalette, zunehmend für den Transport und das Lagern kleinerer, wert­voller Güter oder aber in Bereichen mit be­engten Platzverhältnissen benutzt wird. So kann man im Handel vermehrt Zweitpla­zierungen und Displays auf Düsseldorfer Pa­letten vorfinden, da die Platzverhältnisse in den Gängen und an den wichtigen Plätzen dort oft eine Palette normalen Ausmaßes nicht zulassen würden. Da zudem die palettierte Ware oft in den Re­galflächen des Handels direkt gelagert wird, ist für eine störungsfreie Einlagerung (Ver­zicht auf Um- oder Abpacken) nicht nur die einheitliche Grundfläche, sondern auch eine einheitliche Höhenregelung wünschens­wert. So versuchen verschiedene Koopera­tionsgemeinschaften zwischen Industrie und Handel die Ladehöhe pro Palette auf 90 bzw. 145-180 cm zu begrenzen. Bei besonders kleinen, sperrigen oder Miscn-Partien lassen sich derlei Normen aber kaum einhalten. Die Vorteile des Palettentransportes liegen weiterhin im Wareneingangsbereich, wo ein­geschweißte Paletten neben geringerer Dieb- stahlgefahr auch eine erleichterte Kontroll- möglichkeit der Ware mit sich bringen. Die Standardisierung der Paletten ermöglicht zudem einen unkomplizierten Tausch von Pool-Paletten gegen angelieferte volle Palet­ten, so dass keine zeitraubenden Buchungs­oder Umladevorgänge vorgenommen wer­denmüssen. Über Lagerung und Transport hinaus dient die Palette aber auch als Bestelleinheit. Vor allem mengenmäßig große Partien werden oft in Paletteneinheiten geordert.

Vorhergehender Fachbegriff: Palette | Nächster Fachbegriff: Palettenfliesslager



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Außerplanmäßige Abschreibung | Wirtschaftsrechnung ausgewählter privater Haushalte | Task

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon