Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Spaltung

(A)  (deutsches Recht)  Unter Spaltung ist die Teilung von Unternehmen zu verstehen. Hierbei werden Vermögen und Schulden eines rechtlich selbständigen Unternehmens auf mindestens zwei - danach ebenfalls rechtlich selbständige - Unternehmen aufgeteilt. Grund dafir kann z.B. der Wunsch sein, ein Mehrspartenunternehmen in so viele Gesellschaften aufzuteilen, wie Sparten vorhanden sind. Das UmwG unterscheidet drei Spaltungsarten:   Aufspaltung (§ 123 Abs. 1 UmwG),   Abspaltung (§ 123 Abs. 2 UmwG) und   Ausgliederung (§ 123 Abs. 3 UmwG). Siehe auch Sonderbilanzen (mit Literturangaben). Literatur (auch zur Spaltungsbilanzierung): Bula, T., Schlösser, J. in: Sagasser, B., Bula, T., Brün­ger, T.: Umwandlungen,
3. Auflage, München 2002; HFA 1/1998: Zweifelsfragen bei Spaltungen in: Fachgutachten des IDW auf dem Gebiet der Rechnungslegung und Prüfung, Düsseldorf 2000. Internetadresse: http://www.idw.de (B) Spaltung (österreichisches Recht)  Im Zuge einer Spaltung überträgt eine   Kapitalgesellschaft (AG,   GmbH) ihr Vermögen zum Teil (Abspaltung, § 1 Abs. 2 Z 2 öSpaltG: die übertragende Gesellschaft besteht als solche fort) oder zur Gänze (Aufspaltung, § 1 Abs. 2 Z 1 öSpaltG: Erlöschen der übertra­genden Gesellschaft, jedoch keine   Liquidation/Abwicklung) auf eine oder mehrere andere   Kapi­talgesellschaften. Im Gegenzug erhalten die Teilhaber der übertragenden Gesellschaft Anteile an den übernehmenden Verbänden oder werden (bei nicht-verhältniswahrender oder rechtsformwechselnder Spaltung) bar abgefunden. Je nachdem, ob die empfangende Gesellschaft bereits besteht oder erst im Zuge der Spaltung errichtet wird, kann zwischen einer Spaltung zur Aufnahme (§ 17 öSpaltG) und einer Spaltung zur Neugründung (§§ 2 ff öSpaltG) unterschieden werden. Die steuerrechtlichen Begleitvor­schriften (steuerneutrale Behandlung von   Umgründungen) enthält Art VI (§§ 32 ff öUmgrStG).

Vorhergehender Fachbegriff: Spaltenminimum-Methode | Nächster Fachbegriff: Spaltungs-Richtlinie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Matching | Einsatzgeschwindigkeit | Beziehungscontrolling

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon