Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Wissensbilanz

Ziel der Wissensbilanzierung ist die Darstellung und Bewertung allgemein schwer oder nicht zu erfas­sender, immaterieller Unternehmenswerte und deren interne und externe Kommunikation. Wissensbi­lanzen fassen systematisch und strukturiert Informationen über unterschiedliche Formen von wissens­basierten Ressourcen zusammen. Eine Wissensbilanz besteht formal aus qualitativen Beschreibungen sowie aus der Darstellung und ver­balen Interpretation von Indikatoren. Die Bestandteile einer Wissensbilanz umfassen Posten aus dem Humankapital, Strukturkapital und Beziehungskapital eines Unternehmens. Das Humankapital charakterisiert Kompetenzen, Fertigkeiten, Motivation und Lernfähigkeit der Mitar­beiter. Das Strukturkapital beinhaltet jene Strukturen, Prozesse und Abläufe, welche die Mitarbeiter benötigen um produktiv zu sein. Diese sind jedoch nicht direkt an einzelne Mitarbeiter gebunden. Das Beziehungskapital umfasst Kennzahlen, die das Netzwerk an sozialen Beziehungen des Unternehmens beschreiben. Siehe auch   Wissensmanagement (mit Literaturangaben).

Literatur: Edvinsson, L., Brünig, G.: Aktivposten Wissenskapital — Unsichtbare Werte bilanzierbar machen, Wiesbaden 2000; Österreichische Rektorenkonferenz (Hrsg.): Wissensbilanz: Bilanz des Wis­sens? Die Wissensbilanz für Universitäten im UG 2002, Wien 2003; Stewart, T. A.: Der vierte Produk­tionsfaktor — Wachstum und Wettbewerbsvorteile durch Wissensmanagement, München 1998; Sveiby, K. E.: Wissenskapital — das unentdeckte Vermögen, Landsberg/Lech 1998. Internetadresse: (Arbeitskreis Wissensbilanz) http://www.akwissenbilanz.org

Vorhergehender Fachbegriff: Wissensbewertung | Nächster Fachbegriff: Wissenschaft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bundesbankausweis | Szenario-Technik | Konvertibilität/Konvertierbarkeit

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon