Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Abschlussübersicht

(Betriebsübersicht, Hauptabschlussübersicht) zusammenfassende Darstellung der Kontenentwicklung von der Eröffnungsbilanz bis zur Schlussbilanz bzw. zur Gewinn- und Verlustrechnung. Sie hat die Aufgabe, den Jahresabschluss vorzubereiten und zusätzliche Informationen insb. durch die Wiedergabe der Umsatzvorgänge zu liefern. Der organisatorischtechnische Aufbau der Abschlussübersicht erfolgt in Tabellenform, wobei zwischen fünf und acht Doppelspalten (Abteilungen) zur Aufnahme der Kontenentwicklung in Betracht kommen. In ihrer ausführlichsten Darstellung (acht Doppelspalten) ist die Abschlussübersicht schematisch wie folgt aufgebaut. Die Spalte der Eröffnungsbilanz enthält die Anfangsbestände der Sachkonten, während jene der Summenzugänge die in der Periode angefallenen Umsätze unsaldiert wiedergibt. Die Addition der Umsätze der Summenzugänge zu den Anfangsbeständen führt zur Summenbilanz, auch Probebilanz genannt. Die Saldierung der Summenbilanz ergibt die Saldenbilanz I (Sachkontenbilanz oder Überschussbilanz), die für jedes Konto den Überschuss der grösseren gegenüber der kleineren Kontoseite ausweist. Die Umbuchungsspalte nimmt die Korrektur- und die vorbereitenden Abschlussbuchungen auf, indem z.B. Privatentnahmen auf die Kapitalkonten gebucht werden. Die Saldenbilanz II wird nur bei Bedarf eingefügt, wobei sie dann die gegenüber der Saldenbilanz I berichtigten Salden aufnimmt. Aus der Saldenbilanz I bzw. II werden die Salden der Bestandskonten in die Schlussbilanz und die Salden der Erfolgskonten in die Gewinn- und Verlustrechnung übernommen. Die Abschlussübersicht kann den ordnungsmässigen Buchabschluss nicht ersetzen; vielmehr sind nach deren Aufstellung die Umbuchungen auf die einzelnen Sachkonten des Abschlussübersicht Hauptbuches zu übernehmen, um deren endgültigen Abschluss zu ermöglichen. Wird allerdings nur ein vereinfachter Sachkontenabschluss durchgeführt, dann rückt die Abschlussübersicht damit zum entscheidenden Bestandteil der Buchführung auf; denn hierbei werden nach der Übernahme der Umsatzzahlen der Sachkonten die Abschlussrechnungen ausschliesslich in der Abschlussübersicht entwickelt.              Literatur: Eisele, W., Technik des betrieblichen Rechnungswesens, 5. Aufl., München 1993. Falter- baum, H.IBeckmann, H., Buchführung und Bilanz, 13. Aufl., Achim 1989. Wöhe, G., Bilanzierung und Bilanzpolitik. Betriebswirtschaftlich - Handelsrechtlich - Steuerrechtlich, 8. Aufl., München 1992.

Vorhergehender Fachbegriff: Abschluss | Nächster Fachbegriff: Abschlusserstellung nach IFRS



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Nettogewinnzuschlag | Economic Commission for Africa (ECA) | Fuzzy Logic

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon