Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Außenwirtschaftstheorie, reale

Bei der realen Außenwirtschaftstheorie geht es um die Frage, welche Faktoren außer Wechselkursänderungen für den internationalen Handel verantwortlich sind. Dabei kann zwischen den Gründen für international unterschiedliche Produktpreise und unterschiedliche Produkteigenschaften unterschieden werden. Zu den Ursachen für Preisdifferenzen zählen:

• die Verfügbarkeit von natürlichen Ressourcen,
• unterschiedliche Produktionsbedingungen,
• das Fehlen bestimmter Produktionstechnologien,
• die unzureichende bzw. nicht ausreichende Qualifikation der Erwerbsbevölkerung,
• Unterschiede in der Ausstattung mit Produktionsfaktoren (Faktorproportionen- Theorem),
• Kaufkraftunterschiede zwischen einzelnen Staaten,
• die Spezialisierung auf wenige Produkte (mit der Bildung von mEconomies of Scale) und
• unterschiedliche Belastungen mit staatlich verursachten Kosten (Steuern und Zölle).

Neben Preisdifferenzen können auch produktspezifische Gründe zu einem Export und Import von Gütern führen. So besitzen Güter aus hoch industrialisierten Volkswirtschaften einen tatsächlichen oder auch nur vermuteten höheren Qualitätsstandard (Made in Germany). Zum höheren Qualitätsstandard kann auch das Vorhandensein ergänzender Faktoren, z.B. kürzere Lieferfristen sowie schneller Kundendienst, zählen. Die Konsumenten sind dann bereit, dieses Importgut trotz eines höheren Preises zu kaufen. Für Kaufentscheidungen können auch individuelle Käuferpräferenzen verantwortlich sein. Ähnliche Produkte werden wegen bestimmter Vorlieben (subjektive Bewertungen) aus bestimmten Ländern bezogen, etwa wenn ein privater deutscher Haushalt nur japanische Autos kauft.

Vorhergehender Fachbegriff: Außenwirtschaftstheorie, monetäre | Nächster Fachbegriff: Außenwirtschaftsverband des Ost- und Mitteleuropa Vereins



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kaufverhaltensforschung | Behördliche Prüfungsstellen | Verhaltensbeobachtungsskalen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon