Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Befrachter

Befrachter heißt, wer in der Binnenschifffahrt Verträge mit den Verladern schließt und den Binnenschifffahrtsunternehmen die Fracht bringt. Er ist sozusagen ein Frachtenhändler. In der Seeschifffahrt ist er derjenige, der mit einer Reederei einen Frachtvertrag zur Güterbeförderung abschließt.

Charterer
bezeichnet im internationalen Seeverkehr denjenigen, der mit dem Verfrachter den Frachtvertrag schließt. Bis zur Annahme der Güter durch den Empfänger ist er Schuldner des Verfrachters. Der Befrachter wird in der Praxis auch als Verlader, Versender, Absender oder (bei Raumfrachtverträgen) als Charterer bezeichnet. Bei Transport von Stückgut/Containern ist er häufig ein Spediteur, der im eigenen Namen für Rechnung eines anderen (Versender) den Seefrachtvertrag abschließt. Bei Transport von Massengut sind es oft Industrie-/Handelsunternehmen, die Schiffe für bestimmte Reisen oder auf Zeit chartern. In der Binnenschiffahrt ist der Befrachter in der Regel ein Frachtenhändler, der selbst keine Schiffe besitzt, aber in eigenem Namen Frachtverträge abschließen darf und die Ladung auf Reederodet Partikuliere verteilt. Liefert der Befrachter die Ware dem Verfrachter selbst zum Transport direkt an oder auf das Schiff oder durch Übergabe an eine Landannahmestelle des Verfrachters, so gilt er auch als Ablader. Im Straßen-, Luft- oder Binnengütertransport ist er mit dem «frachtbriefmäßigen Absender» identisch.

Im Seefrachtgeschäft ist B., wer mit dem Verfrachter einen Seefrachtvertrag abschließt (kann z. B. ein Exporteur sein). B. und Ablader müssen nicht identisch sein. B. kann auch ein Spediteur sein. Bei anderen Transportgeschäften wird der B. als „frachtbriefgemäßer" Absender der Ware bezeichnet.

Vorhergehender Fachbegriff: Before-after-Design | Nächster Fachbegriff: Befrager



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Leg-ein-hol-zurück | Restanten | Mode

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon