Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Betriebsminimum

Minimum der variablen Kosten pro Stück (variable Stückkosten).

Problem:
Sinkt der Marktpreis für die Leistungseinheit unter die variablen Stückkosten, so ist die Produktion einzustellen, da nicht einmal die bei Produktionsverzicht vermeidbaren variablen Kosten gedeckt werden.

Das Betriebsminimum gibt die kurzfristige Preisuntergrenze an. Bei einem Marktpreis dieser Höhe entsteht ein Verlust in Höhe der fixen Kosten, und der Gesamtdeckungsbeitrag ist gleich Null.

Minimum der variablen Kosten pro Stück. Das Betriebsminimum stellt bei ausschließlicher Betrachtung der Kosten die kurzfristige Preisuntergrenze dar, da dann lediglich die vermeidbaren Kosten durch den Preis gedeckt sind.

Das Betriebsminimum ist bei Konrad Mellerowicz das Produktionsminimum, welches bei ertragsgesetzlichem Stückkostenverlauf den kritischen Punkt beschreibt, wo sich der Betrieb entscheiden muß, ob er die Produktion einstellen soll, weil die variablen Stückkosten bei Unterschreiten dieses kritischen Punktes nicht mehr von den Preisen gedeckt werden. Das Betriebsminimum ist allgemeinen die Bezeichnung für das Minimum der variablen Durchschnittskosten. Verläuft durch diesen Punkt der Preis, so ist das Betriebsminimum mit der kurzfristigen Preisuntergrenze identisch. Hier werden nur noch die variablen Stückkosten gedeckt. Dieser Punkt wird auch als absolute Preisuntergrenze bezeichnet. Im Falle des linearen Gesamtkostenverlaufes gilt für den gesamten Bereich 0 < x _< xknp, daß pk = K’ = kv ist. Der Punkt xA kennzeichnet hier den Deckungspunkt oder break-even-point, wo sich Gesamterlös und Gesamtkosten schneiden. Dieser Punkt wird auch als Nutzschwelle oder kritische Produktionsschwelle bezeichnet.

Betriebsoptimum

- durchschnittliche variable Kosten

Vorhergehender Fachbegriff: Betriebsmaximum | Nächster Fachbegriff: Betriebsmittel



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Outright-Devisengeschäft | Freelancer | LSF-Kalkulationsschema

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon