Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bruttosozialprodukt

Siehe auch: Sozialprodukt, Bruttoinlandsprodukt

(engl. gross national product) Das Bruttosozialprodukt (BSP) zu Marktpreisen erfasst die . Wertschöpfung der im Inland ansässigen Personen, unabhängig von der Staatsangehörigkeit. Es unterscheidet sich vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) dadurch, dass die Erwerbs und Vermögenseinkommen der Inländer im Ausland hinzugezählt und die Erwerbs und Vermögenseinkommen der Ausländer im Inland abgezogen werden.

Sozialprodukt

In der Umweltwirtschaft:

Das Bruttosozialprodukt ist identisch mit dem Bruttoinländerprodukt. Es umfaßt alle zu Marktpreisen bewerteten Sachgüter und Dienstleistungen, die in einer Periode von Inländern erzeugt wurden. Der Verbrauch der Sachgüter und Dienstleistungen muß nicht in der selben Periode erfolgen. Das Bruttosozialprodukt ist als volkswirtschaftflicher Wohlfahrtsindikator nur bedingt tauglich.

Abk.: BSP; Wert aller Güter und Dienstleistungen, die in einer Volkswirtschaft während einer bestimmten Periode (üblicherweise ein Kalenderjahr) produziert werden. Das BSP der Bundesrepublik betrug 1985 nominal rund 1850 Mrd. €.

In der Wirtschaftssoziologie: Sozialprodukt

- > Nationaleinkommen

(BSP) Siehe: Bruttonationaleinkommen

zu Marktpreisen (BSP). Frühere Bez. f. Bruttonationalprodukt zu Marktpreisen.

Die wirtschaftliche Wert­schöpfung eines Landes, d.h. die Summe aller Güter und Dienstleistungen, die in einem Wirt­schaftsjahr erstellt werden. Das nominale Brutto­sozialprodukt ist das nicht preisbereinigte Sozial­produkt zu laufenden Preisen, während als rea­les Bruttosozialprodukt das preisbereinigte Sozi­alprodukt zu konstanten Preisen bezeichnet wird.

Vorhergehender Fachbegriff: Bruttosekundärbedarf | Nächster Fachbegriff: Bruttosozialprodukt zu Marktpreisen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Durchschnitts(kurs)verfahren | Kompensatorische Entscheidungsregel | Test

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon