Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

computergestützte Textkommunikation

  electronic mail Computergraphik Hilfsmittel der Betriebsstatistik zur Umsetzung mathematischer Tatbestände in Bilder. Um betriebswirtschaftliche Daten zu veranschaulichen, kommen i.d.R. folgende Darstellungsformen in Betracht: •     Kurven- oder Liniendiagramme zur Abbildung von Entwicklungen innerhalb bestimmter Zeiträume (z.B. Auftragseingangs-, Umsatz-, Preis- oder Wechselkursentwicklung), •     Balken- oder Säulendiagramme zur Gegenüberstellung von Mengen und Werten (z. B. Vergleich der Umsätze und Kosten bei verschiedenen Produkten), •     Kreis- oder Tortendiagramme zur Darstellung prozentualer Anteile (z.B. Marktanteile der Anbieter bei verschiedenen Produkten), •     graphisch gestaltete Flächen (z.B. farbige Darstellung von Kaufkraftunterschieden in Landkarten), •     dreidimensionale Darstellungen (z.B. Marktanteile von Produkten, dargestellt durch deren Grösse). Grafikprogramme, die heute zur Standardsoftware fast jedes Personal Computer (Mikrocomputer) gehören, bieten dem Anwender eine Reihe von konfektionierten Diagrammen zur Auswahl an. Je nach Softwarepaket stehen dann weitere Möglichkeiten, etwa verschiedene Linien, Schraffuren, Farben, zur Verfügung* um die Diagramme entsprechend den jeweiligen individuellen Anforderungen zu gestalten. Die Schaubilder können darüber hinaus um Daten und Texte - Überschriften, Untertitel, Achsenbeschriftungen und Legenden - ergänzt werden. In mehreren Untersuchungen ist die Effizienz visualisierter Informationen gegenüber herkömmlichen Formen der Vermittlung von Zahlen belegt worden. So konnten Forscher an der Wharton School nachweisen, dass Argumentationen mit visueller Unterstützung eine um ca. 33% grössere Wirkung erzielen sowie Entscheidungen sich um ca. 28% schneller treffen lassen als bei Verzicht darauf. Zusammenhänge, Abweichungen oder Gemeinsamkeiten der Daten werden leichter erkannt und prägen sich nachhaltiger ein. Die zu visualisierenden Daten können entweder manuell, per Tastatur, eingegeben werden, was bei grossen Datenmengen mühsam und zeitraubend ist, oder es werden, wie bei integrierten Programmen, die Werte von der Graphiksoftware direkt aus bereits bestehenden Dateien entnommen (Datenbanksystem).                                                                

Vorhergehender Fachbegriff: computergestützte Planung | Nächster Fachbegriff: Computergestützte Werbung (Computer Aided Advertising System, CAAS)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Barakkreditiv | Dotationskapital | Einwilligung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon