Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Effizienzthese

Die Effizienzthese macht Aussagen über die Informationsverarbeitung an den Geld-, Kapital- und Devisenmärkten. Dabei besagt sie in der strengen Form, dass alle öffentlichen und nicht-öffentlichen, für die Bewertung eines Finanztitels relevanten Informationen unmittelbar nach ihrer Bekanntgabe von den Marktteilnehmern verarbeitet werden und sich somit über Kauf- und Verkaufsentscheidungen ohne Verzögerung in den Preisen der Titel niederschlagen. In der mittelstrengen Form wird unterstellt, dass nur die öffentlich verfügbaren Informationen von den Marktteilnehmern verarbeitet werden und somit in die Preisfindung eingehen. In der schwachen Form fordert die Effizienzthese, dass alle vergangenheitsbezogenen Informationen von den Marktteilnehmern bei der Preisbildung berücksichtigt werden.

Informationseffizienz von Finanzmärkten.

Die im Rahmen von Legitima­tionsstrategien vertretene These, die privatwirt­schaftlich organisierte Produktion und Distri­bution sei die effizienteste Form der Lösung des gesellschaftlichen Problems materieller Bedürf­nisbefriedigung. Unternehmungen erbringen nicht nur ein marktgerechtes Output, sondern gewähren auch eine leistungsgerechte Ent­lohnung für überlassenen Input (Kapital, Arbeit, Material usw.). Darüber hinaus sei die kapitalisti­sche Wirtschaftsweise, wenn sie sich ungehin­dert von staatlichen und gewerkschaftlichen Ein­griffen entfalten kann, ein Garant für steigende Löhne, wachsenden Lebensstandard, zuneh­mende Freizeit, sichere Arbeitsplätze und stei­gendes Steueraufkommen.

Vorhergehender Fachbegriff: Effizienzregeln | Nächster Fachbegriff: EFOUND



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Institute | Maschinendatenerfassung | HGR

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon