Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Einmanngesellschaft

Die Einmanngesellschaft ist eine Kapitalgesellschaft, bei der sich alle Anteile in der Hand einer natürlichen oder juristischen Person befinden. Eine Einmann-GmbH ist gemäß § 1 GmbHG bereits durch Gründung zulässig. Eine Einmann-AG entsteht durch Umwandlung einer Einzelunternehmung gemäß §§ 50, 51 Umwandlungsgesetz. Eine Einmanngesellschaft ist dann als Familiengesellschaft anzusehen, wenn die eine Person, die sämtliche Geschäftsanteile hält, eine natürliche Person ist.

(engl. one man company) Die Einmanngesellschaft ist eine Kapitalgesellschaft, zumeist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), deren sämtliche Geschäftsanteile in einer Hand vereinigt sind. Es handelt sich hier also in praxi um einen Einzelkaufmann (Einzelunternehmen), der über seine GmbH am Rechtsverkehr teilnimmt, dessen Haftung aber auf die Höhe seiner Einlagen begrenzt ist. Die Gründung der Einmanngesellschaft war früher nur unter Mitwirkung eines «Strohmannes» möglich, der einen Geschäftsanteil übernahm und diesen dann auf den späteren Alleingesellschafter übertrug. Durch die GmbH Novelle von 1980 ist jedoch seit dem 1.1.1981 auch die unmittelbare Errichtung einer GmbH durch nur eine Person möglich. Weiterhin können auch Aktiengesellschaften seit der Einführung des Gesetzes für kleine Aktiengesellschaften und der Deregulierung des Aktienrechts von 1994 durch nur eine Person gegründet werden.

Gesellschaft, die nur einen Gesellschafter hat. Einmanngesellschaft entsteht durch Konzentration aller Anteile an einer Kapitalgesellschaft in einer Hand. Dadurch wird Haftungsbegrenzungnicht berührt. Bei » Personengesellschaften logisch ausgeschlossen, Ausnahme: EinmannGmbH und der Alleingesellschafter bilden eine Gesellschaft.

Einzelfirma

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) , Gesellschaft mit beschränkter Haftung u. Co. KG

Vorhergehender Fachbegriff: Einmann-Gesellschaft | Nächster Fachbegriff: Einnahme



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bestätigter Scheck | Mikrosimulation | Kleinkredit

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon