Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Electronic mail

(Computer mail, message switching, electronic messaging, mail box-system) Form der computergestützten Textkommunikation, wobei ein oder mehrere zentrale Computer für jeden Teilnehmer jeweils einen elektronischen Briefkasten führen, in dem Nachrichten anderer Teilnehmer abgelegt werden. Die Teilnehmer setzen sich über dezentrale Terminals mit ihrem Briefkasten im zentralen Speicher in Verbindung und informieren sich über eingehende Post bzw. veranlassen den Versand eigener Nachrichten an andere Teilnehmer. Derartige elektronische Postsysteme gibt es als Inhouse-Lösungen innerhalb von Unternehmungen und Organisationen unter Ausnutzung der Computerkapazität der zentralen EDV oder auch als getrenntes System (local area network). Daneben gibt es auch überbetriebliche Dienste von privaten oder öffentlichen Trägern, im Ausland z.B. die Dienste Euronet, Telenet und Tymenet. Die Deutsche Bundespost Telekom bietet unter dem Begriff Telebox einen öffentlichen Dienst auf der Basis des Electronic mail-Prinzips an. Der besondere Vorteil derartiger Postsysteme besteht für die Teilnehmer in der hohen Nutzungsflexibilität. Sie können sich von beliebigen Terminals aus mit ihrem zentralen Briefkasten in Verbindung setzen, z.B. von transportablen Terminals. Ferner kann man die Computer mail-Funktion leicht mit anderen Funktionen der Datenverarbeitung integrieren (z.B. Archivierung, Textverarbeitung, Wiedervorlage, Rechnen, Datenbankzugriff), d.h. mit leistungsfähigen lokalen Arbeitsplatzsystemen oder Personalcomputern verbinden.         Literatur: Beckurts, K. HJReichwald, R., Kooperation im Management mit integrierter Bürotechnik, München 1984. Tietz, W., Teleboxdienst: "Elektronische Postfächer" für Mitteilungen, in: Office Management, 1985, S. 610ff.

siehe     E-Mail. Electronic Marketing9741 (E-Marketing), andere Bezeichnung für Digitales Marketing. Siehe   Digitales Marketing (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Electronic Logistics | Nächster Fachbegriff: electronic messaging



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Mindesthaltbarkeitsdatum | Stückgutvertrag | Alternativanlage

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon