Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Formelflexibilität

(formula flexibility, regelgebundene Massnahmen) Bindung antizyklischer Massnahmen an vorbestimmte Indikatoren. Vor allem im Rahmen der Fiskalpolitik versucht man, die Wirkungen von automatischen Stabilisatoren dadurch zu erreichen, dass der Einsatz finanzpolitischer Instrumente an bestimmte Konjunkturindikatoren gebunden wird. Hierbei kann man zwischen verschiedenen Konzepten differenzieren. Bei den weniger strengen kann etwa vorgeschrieben oder sogar nur empfohlen werden, dass der Staat z.B. bei Vorliegen einer bestimmten Arbeitslosenquote aktiv werden muss bzw. soll. Bei einer strengeren Konzeption würden auch das Instrument und dessen Dosierung festgelegt (z.B. Erhöhung der Staatsausgaben um einen bestimmten Betrag). Obwohl bei den formelgebundenen Massnahmen die zeitlichen Verzögerungen verringert werden und sie insoweit konjunkturpolitisch durchaus attraktiv sein sollten, spielen sie bei der praktizierten Bekämpfung von Konjunkturschwankungen in der Bundesrepublik kaum eine Rolle. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die empirische Konjunkturforschung bislang noch keine verlässlichen und damit allgemein akzeptierten Kon junkturindikatoren entwickelt hat. So enthält auch das Stabilitätsgesetz z.B. nur (wenige) allgemeine Handlungsanweisungen. In ihm dominiert vielmehr die diskretionäre Politik.                                                                  Literatur: Hesse, H., Theoretische Grundlagen der "Fiscal Policy", München 1983.

Vorhergehender Fachbegriff: Formatstruktur | Nächster Fachbegriff: Formelle Organisation



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Verfügbares Einkommen | Container | Grundsatz der Willkürfreiheit

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon