Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Instrumente

Instrumente der Wirtschaftspolitik sind die Aktionsparameter der Träger der Wirtschaftspolitik. Häufig werden die Begriffe Mittel, Maßnahme oder Intervention gleichbedeutend benutzt.

Gelegentlich wird jedoch auch das Instrument im generellen Sinne verstanden, das bei seiner Anwendung zur Maßnahme wird. Danach wäre z.B. der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte bei der Offenmarktpolitik das wirtschaftspolitische Instrument und seine Variation die situationsbezogene Maßnahme. Wirtschaftspolitische Maßnahmen schließen Wertentscheidungen ein und stehen in einer Ziel-Mittel-Beziehung. Die Auswahl und die Intensität eines wirtschaftspolitischen Instruments werden von den Zielen (Soll- Situation) und deren wechselseitigen Beziehungen (Zielkonflikt oder Zielharmonie) sowie von der Ist-Situation und der antizipierten Wirkung des Instrumenteneinsatzes (Diagnose und Prognose) bestimmt. Daraus ergeben sich bestimmte Fragestellungen:

• Mit welchem Instrument ist bei gegebener Ausgangslage die wirtschaftspolitische Zielsetzung zu verwirklichen (Konsistenz von Zielen und Mitteln)?

• Welche Wirkung lässt sich mit dem Instrument erreichen und inwieweit stimmt sie mit dem angestrebten Ziel überein (Wirkungsanalyse der Instrumente)?

Nach der Eingriffsintensität lassen sich unterscheiden: Überredung (Moral Suasion), Anreize (Investitionsprämien) und Zwang (Verbote wie z.B. beim Kündigungsschutz oder im Umweltschutz). Je nach Eingriffsebene lassen sich die Instrumente nach Einzel-, Struktur- und Niveausteuerung einteilen. Gelegentlich findet man auch eine Systematisierung nach den Trägern der Wirtschaftspolitik (Geldpolitik, Währungspolitik, Finanzpolitik, Lohnpolitik etc.) oder nach ihrem konzeptionellen Ansatz (theoretisch fundierte Globalsteuerung, punktueller Dirigismus).

Vorhergehender Fachbegriff: Instrumentalität | Nächster Fachbegriff: Instrumente der Wirtschaftspolitik



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Europäischer Wirtschaftsraum | Unternehmensführung, nachhaltige | Scree-Test

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon