Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

gesamtwirtschaftliche Nachfragefunktion

gesamtwirtschaftliche Nachfragefunktion zeigt die gesamtwirtschaftliche Güternachfrage (y) in Abhängigkeit vom Preisniveau (P) unter der Voraussetzung, dass auf dem Geldmarkt Gleichgewicht herrscht. Ausgangspunkt der Betrachtung ist die  IS-LM- Analyse. Man untersucht den Einfluss unterschiedlicher Preisniveaus auf die Gleichgewichtskombination von Zinssatz und Volkseinkommen unter der Voraussetzung, dass das Güterangebot vollkommen preiselastisch ist. Bei gegebener nominaler Geldmenge bedeutet ein steigendes Preisniveau eine Reduktion des realen Geldangebotes und damit eine Linksverschiebung der LM-Funktion. Ordnet man das jeweilige Gleichgewichtseinkommen dem jeweiligen Preisniveau zu, so erhält man im Bereich der Liquiditätsfalle (Verschiebung der LM-Funktion in sich selbst) eine vollkommen preisunelastische, im Bereich der keynesianischen und neoklassischen Geld- nachfragefunktion eine preisabhängige Güter- nachfragefunktion mit negativer Steigung, wobei der Verlauf im neoklassischen Bereich (allein bestimmt von der Einkommensabhängigkeit der Geldnachfrage) flacher ist als im keynesianischen Bereich (bestimmt durch Zins- und Einkommensabhängigkeit von Geld- und Güternachfrage). Einen zusätzlichen Preiseinfluss erhält man, wenn man Vermögenseffekte in die Konsumfunktion und Geldnachfragefunktion einführt.   Literatur: Fuhrmann, W Makroökonomik, 3. Aufl., München, Wien 1991. Smith, A., Einführung in die Volkswirtschaftslehre, München, Wien 1987.

Vorhergehender Fachbegriff: gesamtwirtschaftliche Nachfrage | Nächster Fachbegriff: Gesamtwirtschaftliche Verteilungsrechnung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Zahlungsverpflichtung | Mapping | Ungewissheit

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon