Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kollektiveigentum

Ausprägungsform der Eigentumsordnung, bei der das Eigentum der privaten Verfügung und Nutzung entzogen ist. Je nach Zuordnung der Eigentumsrechte auf staatliche Organe, Gruppen und Kollektive oder die Gesamtheit der Gesellschaftsmitglieder besteht Kollektiveigentum als Staats-, Genossenschafts- oder Gesellschaftseigentum. Bei letzterem ist allerdings die Anwendung des Eigentumsbegriffs problematisch, weil Eigentum eine Zuordnung von Rechten zu einer unbestimmten Vielzahl von Personen ausschliesst. Im Gegensatz zum Privateigentum bestehen beim Kollektiveigentum konkrete objekt- und zweckgebundene Regeln. Sie bestimmen, welche Güter wem zuzuweisen, für welche Zwecke sie zu verwenden und wem die damit verbundenen Handlungsergebnisse zuzuordnen sind. Konkrete Wirtschaftsordnungen mit Kollektiveigentum sind i.d.R. durch ein System der abgestuften Zuweisung der Eigentumsobjekte und Eigentumsträger gekennzeichnet. Während sich volkswirtschaftlich wichtige Ressourcen und Produktionsmittel im Eigentum des Staates befinden, können einfache Produktionsmittel Genossenschaftseigentum sein. Es besteht privates oder persönliches Eigentum lediglich an Gegenständen des persönlichen Ge- und Verbrauchs. Gesellschaftseigentum existiert in konkreten Eigentumsordnungen nur als begriffliches Konzept; de facto ist es als Gruppeneigentum spezifiziert, wobei die  Verfügungs- und  Nutzungsrechte in begrenztem Umfang an Betriebe und Arbeitskollektive übertragen sind.           

Vorhergehender Fachbegriff: Kollektive Kaufentscheidung | Nächster Fachbegriff: Kollektiventscheidung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : One Face to Customer | Auftragszusammensetzung | Kaution

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon