Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Los

Unter einem Los versteht man in der Produktionslogistik die — ohne Unterbrechung des Fertigungsprozesses — von einer Sorte hergestellten Mengeneinheiten (Fertigungslos) und in der Beschaffungslogistik die von einem Artikel in einem Bestellvorgang zu beschaffende Menge (Beschaffungslos, Bestellmenge). Die optimale Losgröße ergibt sich durch Minimierung der Summe aus losfixen und losvariablen Kosten pro Stück (sog. Andlersche Losgröße). Die losfixen Kosten umfassen die unabhängig von der Losgröße anfallenden Rüst- und Anlaufkosten bzw. Bestellkosten. Die losvariablen Kosten umfassen die Lager- und Zinskosten, die für die Lagerung der Güter bis zur Verwendung in der Produktion bzw. bis zum Verkauf anfallen. Das Optimierungsproblem ergibt sich aus dem gegenläufigen Verlauf der beiden Kostenkurven.

Zusammenfassung von Bedarfsmengen eines Produktes zu einer gemeinsamen Bestellung beim Lieferanten (Bestellmenge) oder bei einer eigenen Produktionsabteilung (Betriebsauftrag). Die Größe eines Loses entspricht demnach der Anzahl Mengeneinheiten eines Erzeugnisses, die gemeinsam in einer Bestellung beschafft oder gemäß eines Produktionsauftrags ohne Unterbrechung auf einer Maschine oder Anlage produziert werden. Die Bestellmenge bzw. die Betriebsauftragsgröße, die Losgröße also, kann von der ursprünglichen Auftragsgröße des Kunden abweichen. Hierdurch kann man bestellfixe Kosten bzw. Rüstvorgänge einsparen.

Vorhergehender Fachbegriff: Lorokonto | Nächster Fachbegriff: Loseblatt-Buchführung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Reverse Floating Rate Note | Reinvestitionszyklus | Kommunikationszyklus

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon