Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

magisches Dreieck

Forderung nach gleichzeitiger Realisierung der drei Ziele Vollbeschäftigung, Preisniveaustabilität und Zahlungsbilanzausgleich. Unter Hinzufügung des Postulates eines angemessenen Wirtschaftswachstums wird es zum "magischen Viereck" erweitert. "Magisch" wird das Zieldreieck der Konjunkturpolitik deshalb genannt, weil man glaubt, ohne ein bisschen Zauberei nicht aus- kommen zu können. Man hält die Forderungen nicht für gleichzeitig erfüllbar. Die Vollbeschäftigung zieht Lohnsteigerungen nach sich, die die Stabilität gefährden. Restriktionen gegen den Preisanstieg führen in die Rezession. Inflationiert das Ausland, dann verursachen stabile Preise im Inland Exportüberschüsse. Will man diese aber vermeiden, so muss man die Preise notgedrungen im Gleichschritt mit dem Ausland steigen lassen (oder den Wechselkurs anpassen).

Das Magische Dreieck der Organisation ist ein gedankliches Hilfsmittel für die Gestaltung der Organisation. Es beschreibt den Zusammenhang zwischen der Struktur (Aufbauorganisation und Ablauforganisation = "Strukturen und Prozesse"), der Strategie und der Kultur als wechselseitiges Abhängigkeitsverhältnis.

Magisches Viereck In der Wirtschaftspolitik werden mehrere Ziele verfolgt. Dazu zählen in erster Linie die Preisstabilität, ein hoher Beschäftigungsstand und außenwirtschaftliches Gleichgewicht sowie angemessenes und stetiges Wirtschaftswachstum. Da sich diese Ziele häufig in Konflikt zueinander befinden, werden sie als magisches Viereck bezeichnet: Die möglichen Zielkonflikte zu beheben, ist eigentlich unmöglich, es bedürfte der Fähigkeiten eines „Magiers“. Diese gesamtwirtschaftlichen Ziele sind in § 1 des Gesetzes zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft von 1967 verbindlich für Bund und Länder festgeschrieben. Man muss aber auch andere wirtschaftspolitisch relevante Ziele hinzufügen: beispielsweise das Ziel einer gleichmäßigeren Einkommens- und Vermögensverteilung sowie umweltpolitische Ziele. Da sich mögliche Konfliktsituationen dadurch vervielfachen, spricht man dann vom magischen Vieleck bzw. Polygon.

Vorhergehender Fachbegriff: Maghrebländer | Nächster Fachbegriff: Magisches Dreieck



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Mittelkurs | Hängeposition | Electronic Shopping

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon