Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

monetäre Sanktion

umfasst alle unmittelbaren finanziellen Nachteile, welche staatlicherseits für die Übertretung rechtlicher Normen angedroht bzw. durchgesetzt werden. Mit der monetären Sanktion soll folglich ein normenkonformes Verhalten mittels Androhung einer als Bestrafung gedachten Verschlechterung der Einkommens- bzw. Vermögenslage beim Normadressaten erzwungen werden (Lenkungsfunktion). Monetäre Sanktionen werden in Form von •   Geldstrafen, Geldauflagen, Verfall und Einziehung von Vermögen nach dem Strafgesetzbuch, •   Geldbussen und Verwarnungsgeldern nach dem Ordnungswidrigkeitenrecht, •   Ordnungsgeldern nach prozessualem Verfahrensrecht, •   Zwangsgeldern und Zahlungen im Rahmen der Ersatzvornahme nach den Verwaltungs- vollstreckungsgesetzen erhoben. Darüber hinaus können sanktionsähnliche Entgelte (z.B. Verwarnungs- und Mahngebühren, Säumniszuschläge, Stundungszinsen und Konventionalstrafen) der monetären Sanktion zugerechnet werden. In der Summe resultieren aus der Verhängung monetärer Sanktionen beachtenswerte Einnahmen der öffentlichen Hand, vor allem in den Länderhaushalten (Finanzierungsfunktion). Dem Mittelaufkommen und der teilweise zweckgebundenen oder auch ausserbudgetären Verwendung derartiger Einnahmen ist bei der Analyse staatlichen Finanzgebarens bisher kaum Aufmerksamkeit geschenkt worden. Prinzipiell stehen die Lenkungs- und Finanzierungsfunktionen dabei in einer wider- streitenden Beziehung zueinander.   Literatur: Gelbhaar; S., Die monetäre Sanktion als Instrument staatlicher Lenkung und Finanzierung, in: Staatswissenschaften und Staatspraxis, 2. Jg. (1991), S. 444 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: monetäre Konjunkturtheorie | Nächster Fachbegriff: monetäre Ströme



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : durchschnittlicher jährlicher Überschuß (DJÜ) | Secondary Warrant | Korrelationskoeffizient nach Pearson

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon