Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produktionsrechnung

Es gibt zahlreiche Gründe für zeitliche Verschiebungen zwischen Produktion und Absatz. Bezieht man die produzierte und die abgesetzte Menge auf eine Zeiteinheit (Tag, Monat, Jahr), dann lassen sich in aller Regel mengenmäßige Abweichungen zwischen Produktion und Absatz feststellen. Ist die Produktion größer (kleiner) als der Absatz, dann hat man auf Lager produziert (vom Lager verkauft). Produktion und Absatz verlaufen nicht synchron es entstehen HalBund Fertigfabrikatelager. Zur Erfolgsermittlung benötigt man eine Positivkomponente Ertrag und eine Negativkomponente » Aufwand. Die Erfolgsrechnung ist nur dann aussagefähig, wenn sich Ertrag und Aufwand auf die gleiche mengenmäßige Basis beziehen. Als Basisgröße kann entweder die produzierte oder die abgesetzte Menge herangezogen werden. Wenn die Erfolgsermittlung auf der produzierten (abgesetzten) Menge basiert, spricht man von einer Produktionsrechnung (Umsatzrechnung). Man bezeichnet die Produktionsrechnung auch als Gesamtkostenrechnung, die » Umsatzrechnung auch als Umsatzkostenrechnung. Ermittelt man den Periodenerfolg im Rahmen einer Produktionsrechnung, dann werden alle Aufwendungen, die bei der Erstellung der Betriebsleistung angefallen sind, mit allen Erträgen nicht nur mit den Umsatzerlösen verglichen. Ist die produzierte Menge größer (kleiner) als die abgesetzte Menge, werden bei der Ertragsermittlung die Umsatzerlöse um die Bestandsmehrung (Bestandsverringerung) bei HalBund Fertigfabrikaten erhöht (gekürzt). Bei der Produktionsrechnung werden Aufwand und Ertrag folgendermaßen definiert:
Aufwand = Produktionsaufwand der Periode
Ertrag = Gesamtleistung der Periode
Die Gesamtleistung entspricht den Umsatzerlösen zuzüglich Bestandsmehrungen bzw. den Umsatzerlösen abzüglich Bestandsminderungen. Das in § 157 AktG vorgeschriebene Mindestgliederungsschema der Erfolgsrechnung ist eine Produktionsrechnung. Dem Produktionsaufwand der Periode wird in Nr. 4 die Gesamtleistung gegenübergestellt.

- Gewinn- und Verlustrechnung

Vorhergehender Fachbegriff: Produktionsrate | Nächster Fachbegriff: Produktionsschicht



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Parteienkonkurrenz | Target Pricing | Bilanzkontinuität

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon