Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Progression, indirekte/direkte

Setzt man die Bemessungsgrundlage einer Steuer und den Steuerbetrag ins Verhältnis, so ergibt sich der durchschnittliche Steuersatz. Je nach Gestaltung der Durchschnittssteuersätze können drei Tarifformen unterschieden werden: der proportionale, der regressive und der progressive Tarif. Bei einem progressiven Tarif nimmt der durchschnittliche Steuersatz mit steigender Bemessungsgrundlage zu. Der Grenzsteuersatz, also der Steuersatz, mit dem die jeweils letzte Einheit der Bemessungsgrundlage belastet wird, ist hier folglich stets größer als der Durchschnittssteuersatz. Eine Progression, die ihren Ausdruck im Tarifaufbau findet, wird als direkte Progression bezeichnet. Die Steuerbelastung nimmt dabei also nicht nur dadurch zu, daß die Bemessungsgrundlage wächst, sondern auch dadurch, daß zusätzlich ein höherer Steuersatz anzuwenden ist. Die Einkommensteuer, bei der der Grenzsteuersatz mit steigendem Einkommen von 22 % auf 56 % steigt, ist ein Beispiel für die direkte Progression.
wird die Progression durch Abzug von der Bemessungsgrundlage, also z. B. durch Freibeträge erreicht, so handelt es sich um eine indirekte Progression. Die Vermögensteuer, die einen proportionalen Tarifaufbau hat, bei der dem Steuerpflichtigen allerdings ein Freibetrag von 70000, DM zusteht, ist ein Beispiel für die indirekte Progression.

Vorhergehender Fachbegriff: Progression | Nächster Fachbegriff: Progressionseffekte



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Short-lag-Hypothese | Ausschüttungsquote | Kennzahlen, Kennziffern

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon