Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Starre Planung

Planungsarten

Form der Bankplanung, die auf strikt fixierten Plänen und Planzahlen beruht, also keine Veränderungen nach Inkraftsetzen der Pläne erlaubt. Im Prinzip nur bei sehr kurzfristigen, allenfalls einjährigen Planungen, denkbar, da bei längeren Planungshorizonten die Unsicherheit und Variabilität der zu berücksichtigenden Daten und Variablen zunimmt. Ggs.: elastische, flexible Planung.

Das Begriffspaar starre und flexible Planung wird in der einschlägigen Literatur vorzugsweise für die Art und Weise der Lösung mehrperiodi-ger, risikobehafteter Planungsprobleme verwendet. Als formales Hilfsmittel dient die Entscheidungsbaummethode in Verbindung mit dem »Roll-Back«-Verfahren. Dementsprechend arbeitet sich der Planer bei der Sliche nach der optimalen Lösung von den Endknoten des Entscheidungsbaumes im Zeitpunkt t“ bis zu dessen Wurzel im Zeitpunkt t0 vor. Bei der starren Planung wird zum Zeitpunkt t0 bereits eine definitive Entscheidung über eine als optimal erkannte Aktionsfolge getroffen. Dadurch wird das mehrperiodige auf ein einperiodiges Entscheidungsproblem reduziert. Eine Anpassung der Entscheidung an das sich im Zeitablauf ändernde Informationsniveau ist somit ausgeschlossen. Diese Form der Planung wird deshalb auch als unbedingt bezeichnet.
Im Gegensatz dazu entspricht die flexible Planung einer bedingten Vorgehensweise. Hier wird das mehrperiodige Entscheidungsproblem als solches behandelt, indem zum Zeitpunkt to eine definitive Entscheidung nur über die in der ersten Periode zu realisierenden Alternativen erfolgt und dann die notwendigen Folgeentscheidungen in den späteren Perioden lediglich in Form von Eventualent-scheidungen getroffen werden. Durch diese Globalentscheidung zu Beginn des mehrperiodigen Entscheidungsproblems wird sozusagen jede zukünftige Entscheidung vorweggenommen. Die Folgeentscheidungen in den späteren Perioden werden von der eingetretenen Situation abhängig gemacht. Dem Planer verbleibt somit die Aufgabe, in jeder weiteren Periode die eingetretenen Bedingungen zu erfassen und die entsprechenden (bedingungsadäquaten) Aktionen i. S. einer Anpassungsentscheidung auszulösen.
Neben dieser formalen Verwendungist der Begriff der Flexibilität für diePlanung von Grundsätzlicher Bedeutung, und zwar besonders dann, wenn die Planer mit einer turbulentenUmwelt rechnen müssen. In einemsolchen Falle sind beispielsweise imRahmen der strategischen Planungdetaillierte und langfristig verbindliche Vorgaben nicht angebracht. Es isthier vielmehr zweckmäßiger, die einzelnen Festlegungen zunächst vage zuhalten und erst mit fortschreitenderVerbesserung des Informationsniveaus näher zu konkretisieren. Überhaupt ist es in vielen Fällen besser, wenn die Pläne so abgefaßt sind, daßsie den für ihre Durchführung verantwortlichen Entscheidungsträgernnoch einen genügend großen Handlungsspielraum für situative Anpassungen lassen.

Vorhergehender Fachbegriff: Starre Plankostenrechnung | Nächster Fachbegriff: Starre Sollkostenvorgabe



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Cash Option | Organisation für Europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit | Steuerwiderstand

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon