Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Stillhalter

(Optionsschreiber, Writer) Verkäufer einer Option, der sich gegen Zahlung eines Entgelts (Prämie) der Wahlhandlung des Käufers (die Option auszuüben oder nicht auszuüben) unterwirft. Der Verkäufer einer Kaufoption (Call-Option) ist Stillhalter in Wertpapieren, Devisen etc., während der Verkäufer einer Verkaufsoption Stillhalter in Geld ist. Zu unterscheiden ist zwischen
(a) dem gedeckten Stillhalter, der sich entweder im Besitz des Basiswertes (Underlying) befindet oder seine offene Position durch ein entsprechendes Gegengeschäft geschlossen hat, sowie
(b) dem ungedeckten Stillhalter, der sich weder im Besitz des Basisguts befindet noch seine offene Position durch ein entsprechendes Gegengeschäft geschlossen hat

Der Vertragspartner bei einem Optionsgeschäft, der sich zur Lieferung oder zur Abnahme auf Verlangen des Inhabers des Optionsrechtes verpflichtet.

Option

Bei Optionsgeschäften der zur Lieferung oder Abnahme verpflichtete Geschäftspartner.

Siehe auch: Optionsgeschäft.

Optionsgeschäft

Der Stillhalter eines Optionsgeschäfts ist stets der Verkäufer der Option. Im Falle einer Kaufoption ist der Verkäufer Stillhalter in Wertpapieren, da er bei Ausübung der Option die Wertpapiere (Aktien, An­leihen) liefern muss. Im Falle einer Verkaufsoption ist der Verkäufer Stillhalter in Geld, da er bei Aus­übung Wertpapiere abnehmen (bezahlen) muss. Siehe auch   Devisenoptionen,  Optionen (mit Lite­raturangaben) und   Zeitwert.

Als Stillhalter bezeichnet man den Verkäufer eines Optionsscheins, der sich verpflichtet, den zugrunde liegenden Basiswert zu liefern. Dafür erhält er vom Käufer den Optionsschein-Preis. Bei Warrants ist der Stillhalter immer der Emittent.

Begr. f. d. Verkäufer einer Option, der im Falle der Ausübung der Option seitens des Optionskäufers verpflichtet ist, den Basiswert gegen Zahlung des vereinbarten Basispreises zu liefern oder zu übernehmen. Der St. muss also im Falle einer Kaufoption (Call) verkaufen, im Falle einer Verkaufsoption (Put) kaufen.

Vorhergehender Fachbegriff: Stilles Factoring | Nächster Fachbegriff: Stilllegung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Rational Unified Process | Entscheidungsgremium | Aussiebonds

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon