Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Streupunktdiagramm

Streupunktdiagramm (Freihand-Methode, grafische Methode, Statistical Scattergraph-Methode, Streudiagramm, Streuungsdiagramm) ist die grafische Darstellung von Einzelpunkten mit dem Ziel, aus der Punkteverteilung Rückschlüsse auf die Beziehungen zwischen zwei Größen zu ziehen. Es gehört zu den statistischen Methoden der Kostenauflösung.

Problem:
(1) Das Streupunktdiagramm beruht auf statistischen Werten, ist also vergangenheitsbezogen.

(2) Die Lösung wird letztlich mittels Ablesens gefunden und kann somit Ungenauigkeiten enthalten. Diese sind vermeidbar, wenn man sich der Methode der kleinsten Quadrate (MKQ) oder des Reihenhälften-Verfahrens bedient.

Beispiel:
In der Kostenstelle Endmontage sind in den letzten Monaten die aus der Tabelle hervorgehenden Reparaturkosten und Ausbringungsmengen angefallen.

Monat Menge Reparaturkosten
(St/Mon) (€/Mon)
ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
Januar 300 500
Februar 325 650
März 400 600
ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
April 300 575
Mai 200 650
Juni 425 750
ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
Juli 450 700
August 550 775
September 375 650
ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
Oktober 450 800
November 525 850
Dezember 600 700
ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
Durchschnitt 4 900 : 12 8 200 : 12
= 408 = 683
ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
Übers.:Streupunktdiagramm fußt auf grafischer Darstellung von Punkten

Die Ausgleichsgerade (= Sollkostenlinie) wird so in die Punktwolke gelegt, daß sich negative und positive Abweichungen in etwa ausgleichen; außerdem soll sie durch den Punkt P (408/683) gehen, der den Gesamt-Durchschnitt repräsentiert. Dann erhält man:

Kfp = 400 €/Monat (durch Ablesen an Ordinate) und
kvp = Kv : B = 283 : 408 = 0,69 (EUR/Stück)

Damit lautet die Sollkostenfunktion:

Ks = 400 + 0,69 B



(in der amerikanischen Literatur Statistical Scattergraph-Method genannt) ist ein statistisches Hilfsmittel zur Gemeinkostenplanung, die der Vorgabe von Sollkosten dient. Auf der Abszisse des Streupunktdiagramms werden die Istbezugsgrößen und auf der Ordinate die entsprechenden bereinigten Istwerte der betreffenden Kostenarten aufgezeichnet. Ist-werte werden als bereinigt bezeichnet, wenn die Einflüsse sämtlicher Kostenbestimmungsfaktoren mit Ausnahme der gewählten Istbezugsgröße eleminiert werden. Durch das so entstandene Streuband der einzelnen Kostenpunkte legt man dann nach Augenmaß oder mit Hilfe der Regressionsanalyse eine Gerade, die die Streuung gut ausgleicht. Die so ermittelten Gemeinkostengeraden werden als Sollkostenkurven vorgegeben.

Vorhergehender Fachbegriff: Streuplanung | Nächster Fachbegriff: Streuung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : BC-NET | Datenverbundsysteme | Computermissbrauchsversicherung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon