Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

symbolische Führung

Hiervon wird seit Anfang der 80er Jahre vermehrt dann gesprochen, wenn man das Führungshandeln unter dem Aspekt des symbolischen Interaktionismus analysiert (Oswald Neuberger, 1989). Dabei lässt sich von der Überlegung ausgehen, dass dieses Führungshandeln Fakten setzt, die dann in einem rational-instrumentellen Sinne Wirkung zeigen, dass es aber andererseits auch Bedeutungen vermittelt, die sodann im Sinne der Symbolisierung auf die Geführten wirken (Lutz v. Rosenstiel, 1992). So kann die unmittelbare Information der höheren Führungskräfte durch den Vorstandsvorsitzenden selbst im Sinne der rational-instrumentellen Sichtweise den Führungskräften den aktuellen Wissensstand über die Unternehmensentwicklung vermitteln; dass dies allerdings der Vorstandsvorsitzende persönlich innerhalb eines geschlossenen Kreises tut, verleiht den zu dieser Informationsrunde Eingeladenen das Erleben erhöhter Bedeutung und das Wissen darum "dazuzugehören". Durch symbolische Führung wird dem Geführten der Glaube an die Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns und die Legitimität der Organisation und ihrer Ziele vermittelt. Symbolische Führung trägt somit dazu bei, das Vertrauen der Geführten in die Führung zu stabilisieren und sie auf gleiche Wertorientierungen hin auszurichten (Jeffrey Pfeffer, 1981). Symbolische Führung gewinnt damit vor allem dann an Bedeutung, wenn Menschen oder Gruppen an den Zielen, die erreicht werden sollten, zweifeln und die dadurch mitverursachte subjektive Legitimationskrise der Organisation, der sie angehören, dazu führt, dass der Sinn des eigenen Tuns in Frage gestellt wird.             Literatur: Neuberger, 0., Organisationstheorien, in: Roth, E. (Hrsg.), Organisationspsychologie, Göttingen 1989, S. 205 ff. Pfeffer, J., Power in Organizations, Marshfield, Mass. 1981. v. Rosenstiel, L., Symbolische Führung, in: Management Zeitschrift, 61. Jg. (1992), S. 55 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: symbolische Analogie | Nächster Fachbegriff: Symbolische Gruppe



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kapitalschnitt | Direktes Geschäft | duale Entscheidungshypothese

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon