Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Taktzeit

In der Fleißfertigung wird der Produktionsvorgang in einzelne Produktionsschritte unterteilt. Die Zeit, die ein Schritt umfaßt, ist die Taktzeit. Ist dieser Zeitabschnitt für alle Arbeitsgänge gleich lang, spricht man von starrer Taktzeit. Flexible Taktzeiten werden dort angewendet, wo die Fertigungsabschnitte nicht in einheitlichen Zeitintervallen vollzogen werden können.
Die Taktzeit ist bei der Fließbandfertigung die Zeit, die ein einzelner Arbeitsvorgang benötigt. Die Taktzeiten müssen deshalb untereinander abgestimmt werden.

Der Begriff Taktzeit stammt aus der Fließfertigung. Das Fließprinzip baut auf Anordnung von Maschinen und Arbeitsplätzen nach Arbeitsfolgen (Reihenfertigung) auf. Bei zeitlich gebundenen Systemen werden alle in der Bearbeitung befindlichen Werkstücke im einheithchen Rhythmus (starre T.) bewegt. Zu diesem Zweck sind die Arbeitsgänge so zu gliedern, daß sie in einem einheitlichen Zeitintervall vollzogen werden. Der Engpaß bestimmt die vorzugebende Taktzeit und damit die Produktionsgeschwindigkeit miteinander verketteter Arbeitsgänge. Störungen wirken sich auf das gesamte Fließband aus und können nur teilweise durch Einsatz von Springern (Mitarbeiter mit vielseitiger Einsatzfähigkeit) verhindert werden. Dennoch sind Nacharbeit verursachende Mängel bei starrer Taktzeit nicht auszuschließen. werden flexible Taktzeit gewählt, so ist kein kontinuierlicher Erzeugnisfluß gewährleistet, und es müssen Pufferlager in eine nach Fließprinzip organisierte Fertigung eingeschaltet werden (Reihenfertigung ohne Zeitzwang). Die Größe der Pufferlager hängt vom Umfang der notwendigen Ausgleichsfunktion ab, die sich aus Schwankungen zwischen Ist und Vorgabezeit und der Störanfälligkeit des Prozesses bestimmt. Zur Optimierung von Fertigungsprozessen, die nach Fließprinzip ablaufen, werden vielfach Abschnitte mit starrer und flexibler Taktzeit kombiniert.

Siehe auch Taktfertigung, Leistungsabstimmung, Fliessbandproduktion,

Vorhergehender Fachbegriff: taktisches Management | Nächster Fachbegriff: Tale-Quale-Clause



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kundenclub | Dienstleistung | Marktwertbildende Vorlaufkosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon