Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Teletex

ist ein Verfahren zur schnellen Übertragung von Texten (z.B. Geschäftsbriefe, Rechnungen usw.) über das öffentliche Fernsprechnetz. Dabei wird ein schneller elektronischer Fernschreiber mit einer elektronischen Speicher-Schreibmaschine in einem neuen Gerät zusammengefaßt. Es ist damit möglich, Texte zunächst auf der Speicher-Schreibmaschine zu schreiben, nach Belieben zu verändern und bei Vorliegen der Endfassung in kürzester Zeit zu einem anderen, gleichartigen Gerät zu übertragen, das z.B. in einem anderen Unternehmen aufgestellt ist. Der herkömmliche Brieftransport entfällt damit. Die Übertragungsdauer für einen normalen Geschäftsbrief (1 1/2 DIN-A4 Seiten) beträgt etwa 9 Sekunden. Die Deutsche Bundespost hat den öffentlichen Teletex-Dienst im März 1981 erstmals in der Welt eingeführt.

international standardisierter Telekommunikationsdienst für die Textübermittlung (Telekommunikation, Kommunikationsdienste). Ursprünglich noch unter der Bezeichnung Bürofernschreiben, gedacht als Weiterentwicklung des Telexdienstes, verfügt Teletex über den gesamten Zeichenvorrat einer üblichen Schreibmaschinentastatur. Als Vernetzungsinstrument für moderne Textverarbeitungsanlagen hat sich Teletex auch als eine standardisierte Schnittstelle für die Daten- und Textkommunikation entwickelt. Somit können selbst Anlagen der elektronischen Datenverarbeitung und —Mikrocomputer teletexfähig gemacht werden. Der Teletexdienst wird derzeit im IDN und zukünftig im ISDN abgewickelt und ermöglicht die Übertragung einer normal beschriebenen Briefseite in weniger als zehn Sekunden. Der lokale Schreibbetrieb am Endgerät (Terminal) wird von der Übertragung nicht berührt, weil Versand und Empfang von eigens eingerichteten elektronischen Speichern ("elektronische Briefkästen") vorgenommen werden. Ein Übergang ins Telexnetz ist möglich, was allerdings eine Anpassung an das Übertragungsprotokoll im Telexdienst (Fernschreibalphabet) voraussetzt, die im TTU (TeletexTelex-Umsetzer) automatisch vorgenommen wird.                                                                           Literatur: Schenke, K./Rüggeberg, R., Moderne Textkommunikation im Büro. Der Teletexdienst, Deutsche Bundespost, Bonn 1983. Albensröder, A. (Hrsg.), Telekommunikation — Netze und Dienste der Deutschen Bundespost, Heidelberg 1987.

Vorhergehender Fachbegriff: Teleshopping | Nächster Fachbegriff: Telex



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Industriebetriebe, Typologie der | Contractual Manufacturing | Marktorganisation

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon