Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Umwandlungssteuergesetz (UmwStG)

Die jetzt noch geltenden Vorschriften des Umwandlungssteuergesetz (UmwStG) behandeln ausschließlich ertragsteuerliche Aspekte. Wesentliche Grund gedanken der im einzelnen teilweise sehr verwickelten Materie sind die folgenden: Bei Übertragung einer Kapitalgesellschaft auf eine Personenfirma ergibt sich ein nicht steuerpflichtiger Übertragungsgewinn im Grund satz in Höhe der Differenz zwischen Buchwert und Teil-wert der übertragenen Wirtschaftsgü-ter. Durch diese Aufstockung der einzublichenden Posten dürfte sich bei der aufnehmenden Unternehmung häufig ein Übernahmegewinn als Differenz zum bisherigen Beteiligungsansatz ergeben. Dieser Übernahmegewinn ist prinzipiell steuerpflichtig; es besteht aber die Möglichkeit der ist und ung, längstens über 10 Jahre bei Tilgung in gleichen Raten. Ein erheblicher Teil der aufgelösten stillen Reserven dürfte in diesem Zeitraum durch Abschreibungen kompensiert sein. Bei nicht abschreibbaren Wirtschaftsgütern verbleibt ein immerwährender, bei Gebäuden ein längerfristiger steuerlicher Nachteil. Bei Fusionen (Zusammenschluß mehrerer Körperschaften) besteht die Möglichkeit, die Steuerpflicht gänzlich zu vermeiden. Bei Einbringung von Betrieb, Teilbetrieb oder Mitunternehmeranteil in eine Personengesellschaft besteht de Wahlmöglichkeit, einen Gewinn zu realisieren oder den Vorgang erfolgsneutral abzuwickeln.


Vorhergehender Fachbegriff: Umwandlungsrate | Nächster Fachbegriff: Umwandlungsverfahren



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Altaktionär | Zielsetzungsverfahren | Convention Internationale Concernant Ie Transport des Marchandises par Chemins de Fer (CIM)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon