Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Wertschöpfungsrechnung

Teilrechnung im Rahmen der Sozialbilanz von Wirtschaftsbetrieben, welche den Wertzuwachs, den ein Unternehmen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes (i. d. R. ein Jahr) erwirtschaftet, zahlenmässig erfasst. Dieser Wertzuwachs resultiert aus der Verarbeitung von Gütern im betrieblichen Leistungsprozess. Die Wertschöpfungsrechnung kann als Entstehungs- oder als Verteilungsrechnung ausgestaltet werden. Bei der Entstehungsrechnung addiert man zunächst alle vom Betrieb nach aussen abgegebenen Werte (Abgabeleistungen) und zieht von diesen alle von aussen in das Unternehmen geflossenen Werte (Vorleistungen; insb. Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe und Abschreibungen) ab. Das Ergebnis ist die Bruttowertschöpfung, also der Beitrag desUnternehmens zum Sozialprodukt. In der Verteilungsrechnung wird eine Zurechnung der im Unternehmen erwirtschafteten Wertschöpfung auf einzelne Empfängergruppen vorgenommen (z. B. Mitarbeiter, Darlehensgeber, Aktionäre, öffentliche Einrichtungen). Die Erstellung der Wertschöpfungsrechnung ist rechentechnisch sehr einfach, da alle Positionen der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) zu entnehmen sind. Daraus resultiert die Kritik, dass die Wertschöpfungsrechnung keine zusätzlichen Informationen enthalte, ausgenommen bei nicht publizitätspflichtigen Unternehmen (Publizität). Da die Wertschöpfung zudem von der Verarbeitungstiefe, dem Technisierungsgrad und der Personalintensität eines Unternehmens abhängt, können aus ihr nur begrenzt verteilungspolitische Schlussfolgerungen gezogen werden.      

Vorhergehender Fachbegriff: Wertschöpfungsprozess | Nächster Fachbegriff: Wertschöpfungsspanne



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Transportrisiko | Takt | Barrier-Optionsschein

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon