Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Der ZDH ist die Spitzenvertretung des Gesamthandwerks mit Sitz in 5300 Bonn 1, Johanniterstraße 1, und umfaßt die Handwerkskammern und die zentralen Fachverbände. Der ZDH dient der einheitlichen Willensbildung in allen Grundsätzlichen Fragen der Handwerkspolitik und der Vertretung der Gesamtinteressen des Handwerks gegenüber den zentralen Organisationen und Verwaltungen der BR Deutschland und der Vertretung des Deutschen Handwerks gegenüber den europäischen Behörden der EG. Das Entscheidungsgremium des ZDH ist die Vollversammlung, die den Präsidenten, die Mitglieder des Präsidiums und den Handwerksrat wählt. Die Geschäftsführung des ZDH wird zusammen mit der Geschäftsführung des Deutschen Handwerkskammertages und der Bundesvereinigung der Fachverbände des Deutschen Handwerks unter Leitung eines Generalsekretärs in einer gemeinsamen Geschäftsstelle im Haus des Deutschen Handwerks in Bonn wahrgenommen.

(ZDH) Spitzenorganisation des Handwerks in der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Bonn (Handwerksorganisation). Mitglieder sind die Handwerkskammern, die Zentralfach-- verbände (Bundesvereinigung der Fachverbände des Deutschen Handwerks) und die wirtschaftlichen und sonstigen Einrichtungen, die dem Handwerk nahestehen. Der ZDH dient der einheitlichen Willensbildung in allen grundsätzlichen Fragen der Handwerkspolitik und der Vertretung des Gesamtinteresses des Handwerks gegenüber Bundestag, Bundesregierung und anderen Behörden und im internationalen Bereich. Der Präsident des ZDH ist zugleich Präsident des Deutschen Handwerkskammertages und der Bundesvereinigung der Fachverbände. Für die drei Verbände besteht eine gemeinsame Geschäftsführung.               



(ZDH). Sitz: Berlin. Im ZDH sind 55 Handwerkskammern, 46 zentrale Fachverbände des Handwerks sowie andere wirtschaftliche und sonstige Einrichtungen, z. B. der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), die Gesellschaft für Handwerksmessen (GHM) und der Bundesverband Kunsthandwerk) zusammengeschlossen. Er dient der einheitlichen Willensbildung in allen grundsätzlichen Fragen der Handwerkspolitik. Er vertritt die Gesamtinteressen des deutschen Handwerks gegenüber dem Bundestag, der Bundesregierung und anderen zentralen Behörden, der EU und internationalen Organisationen. Er ist Mitglied der Europäischen Union des Handwerks und der Klein- und Mittelbetriebe (UEAPME). Der ZDH und seine Mitglieder unterhalten ein weit verzweigtes Netz von Partnerschaften mit vergleichbaren Organisationen in Entwicklungsländern, v. a. auch in Mittel- und Osteuropa. http://www.zdh.de

Vorhergehender Fachbegriff: Zentralverband des Deutschen Handwerks | Nächster Fachbegriff: Zentralverwahrer



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Wesensverschiedene Aufwendung | Kundenorganisation | Werbeelemente

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon