Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Doppelkarte

Eine Doppelkarte bestätigt, dass der Kraftfahrzeughalter eine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung hat. Ohne diese Versicherungsbestätigung bekommt man bei der Zulassungsstelle keine Zulassung. Üblicherweise ist die Aushändigung dieser zur behördlichen Zulassung notwendigen Versicherungsbestätigung für die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung die Zusage einer vorläufigen Deckung. Durch diese vorläufige Deckungszusage erhält man Versicherungsschutz vom Zeitpunkt der behördlichen Zulassung bis zu dem Zeitpunkt, an dem man die Versicherungsprämie zahlt. Meist besteht dieser Versicherungsschutz auch für die Fahrten zur Zulassungsstelle, Hauptuntersuchung, Bremssonder- oder Abgasuntersuchung. Aber: Um für diese Fahrten versichert zu sein, darf der Hinweis: »Gilt auch für Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen nach § 23 Abs. 4 Satz 7 StVZO« auf der Doppelkarte nicht durchgestrichen sein. In der Vollkaskoversicherung muss der vorläufige Versicherungsschutz extra vereinbart werden, da er dort nicht automatisch gilt. Ausserdem: Wenn die Versicherungsprämie nicht rechtzeitig bezahlt wird, erlischt der vorläufige Versicherungsschutz rückwirkend, also ab dem Tag der Zulassung. Üblicherweise hat der Versicherungsnehmer nach Erhalt des Versicherungsscheins und der Rechnung eine Zahlungsfrist von zwei Wochen. Versäumt er die Zahlungsfrist, muss er bei einem Haftpflichtschaden damit rechnen, dass sich der Autoversicherer die für das Verkehrsopfer erbrachten Aufwendungen im vollen Umfang von ihm zurückholt. Sind Kaskoschäden eingetreten, braucht der Autoversicherer diese bei Zahlungsverzug des Versicherungsnehmers überhaupt nicht zu ersetzen.

Vorhergehender Fachbegriff: Doppelkalkulation | Nächster Fachbegriff: Doppelkeildiagramme



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Heterogenität | Qualitätsindex | öHGB

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon