Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumenten-Akkreditive (ERA)

der Internationalen Handelskammer (ICC); engl.   UCP. Umfassendes Regelwerk zur Rechtsstel­lung und zur Abwicklung von   Dokumentenakkreditiven mit weit reichender internationaler Aner­kennung.

stellen ein international anerkanntes Regelwerk der Internationalen Handelskammer (ICC) dar. (ICC-Publikation Nr. 500 vom 1. Januar 1994). Die Regelungen dienen der Harmonisierung internationaler Akkreditivgeschäfte. Die ERA 500 bilden somit die international anerkannte Basis für die Abwicklung des dokumentären Akkreditivgeschäfts (Dokumenten-Akkreditiv), erreichen eine Rechtsverbindlichkeit jedoch nur durch explizite Bezugnahme im Akkreditivtext. Die Inhalte der aktuellen Richtlinien beziehen sich auf folgende Bereiche:
- Allgemeine Regeln
und Begriffsbestimmungen (Art. 1-5)
Form und Anzeige der Akkreditive (Art. 6-12)
Haftung und Verantwortlichkeit (Art. 13-19)
Dokumente (Art. 20-38) Transportdokumente Versicherungspolicen Handelsrechnungen usw.
verschiedene Regeln (Art. 39-47): Teilverschiffungen Gültigkeiten Zeitbestimmungen Präsentation usw.
- Übertragungs- und Abtretungsvorschriften
(Art. 48 und 49) Ziel der Revision zum 1. Januar 1994 war vor allem die Festlegung verbesserter Prüfungskriterien bei den Transportdokumenten und damit eine Erhöhung der sprachlichen und inhaltlichen Präzision, wodurch die Verwendbarkeit von Dokumenten bei Akkreditiven erhöht werden sollte.

(ERA) der Internationalen Handelskammer in Paris. Sie werden in den meisten Ländern angewandt.

Vorhergehender Fachbegriff: Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumenten-Akkreditive (ERA 500) | Nächster Fachbegriff: Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumentenakkreditive



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kreditanstalt für Wiederaufbau | Steuerschuld | Budget

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon