Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Ifo-Institut

Ein in München ansässiges Institut, das regelmäßige Umfragen zur konjunkturellen Entwicklung (Ifo-Konjunktur- und Investitionstest “Prognose 100” und Konsumentenbefragung) durchführt und die dabei anfallenden Daten in ei­ner - Daten- und Methodenbank speichert. Die Konjunkturtestdaten sind das Ergebnis von monatlichen Befragungen von rund 10 000 Un-ternehmen der Industrie, des Handels und der Bauwirtschaft nach meist qualitativen Merkma­len.
Am bekanntesten ist das Ifo-Geschäftsklima, ein Frühindikator, der aus den Urteilsangaben zur Geschäftslage und Geschäftserwartung be­rechnet wird. Im lfo-Konjunkturspiegel erschei­nen die Einzelergebnisse des Konjunkturtests für rund 500 Erzeugnisse und Erzeugnisgruppen. Bezugsberechtigt sind alle Unternehmen, die am Konjunkturtest teilnehmen, sowie Mitglieder des Instituts. Unternehmen, die am Konjunkturtest teilnehmen, erhalten den Konjunkturspiegel für die eigene Branche kostenlos, alle anderen Aus­gaben, z.B. für vor- und nachgelagerte Märkte, im Jahresabonnement.
Eine weitere Säule der Ifo-Befragungen ist der Investitionstest, an dessen zweimal im Jahr durchgeführter Erhebung sich rund 11 000 Un­ternehmen der Industrie, des Bauhauptgewerbes und der öffentlichen Energieversorgung beteili­gen. Die Ergebnisse werden den teilnehmenden Unternehmen kostenlos zugestellt. In der “Pro­gnose 100” erfaßt das Institut die mittelfristigen Pläne von 300 größeren Unternehmen; Sonder­erhebungen fragen nach dem Grad der Kapa­zitätsauslastung, nach der Beurteilung der Kapa­zitätsauslastung durch die Unternehmen nach der Reichweite der Auftragsbestände, nach pro­duktionsbehindernden Faktoren, nach Überstun­denarbeit, nach der Beschäftigtenzahl, Entwick­lung der Rohstoff- sowie der Fertigwaren­bestände. Die Konjunkturumfragen bei den Ver­brauchern in den Ländern der Europäischen Ge­meinschaft werden dreimal jährlich erhoben.
Die Daten der Ifo-Daten- und Methodenbank können durch Brief, Telex oder Telefon abgeru­fen werden. Wer eine eigene Datei hat oder sich vom Institut einrichten lassen will, kann sich mit einer eigenen Außenstation an die Daten- und Methodenbank mit der Möglichkeit des Direktzu­griffs anschließen lassen. Die Möglichkeiten der Ergänzung, Verwertung und Verknüpfung der un­ternehmensinternen Daten reichen vom einfa­chen Vergleich bis zu mathematisch-statisti­schen Verfahren, die Planungs- und Prognosewerte liefern.

Vorhergehender Fachbegriff: Ifo-Geschäftsklima | Nächster Fachbegriff: IFORS



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Fremdvermutung | Auftragsbearbeitung | Informationsbedarf

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon