Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Markt, elektronischer

Elektronische Märkte basieren auf einer — auch als Mediatisierung bezeichneten — elektronischen Ab­bildung von Informations- und Kommunikationsprozessen zwischen Marktteilnehmern in Computer­netzwerken und stellen eine Virtualisierung des ökonomischen Ortes des Aufeinandertreffens von An­gebot und Nachfrage dar. Im Vergleich zu traditionellen Märkten sind sie durch einen orts- und zeit­unabhängigen Zugang der Marktteilnehmer gekennzeichnet: Jeder Teilnehmer kann auf elektronischem Wege von jedem beliebigen Punkt im Datennetz auf einen beliebigen Marktplatz „treten”, ohne sich re­al zu einem bestimmten Ort begeben zu müssen, wobei die Marktteilnehmer zwischen einem direkten Zugang oder einem zwischengeschalteten Agenten bzw.   Intermediär wählen können. Die Wirt­schaftssubjekte sind zudem nur und ausschliesslich über Datenleitungen verbunden. Der Ablauf einer elektronischen Markttransaktion lässt sich in mehrere Phasen zerlegen: die Erfassung des Transakti­onsbedürfnisses, die Anbahnung und Verhandlung, der Vertragsabschluss und schliesslich die Abwick
Markt, elektronischer lung. Um von einem elektronischen Markt sprechen zu können, muss zumindest die Kommunikation der Kauf- bzw. Verkaufsabsichten im elektronischen Medium realisiert werden. Siehe auch E-Commerce und  Electronic Procurement, jeweils mit Literaturangaben.

Literatur: Schmid, B. F.: Elektronische Märkte, in: Weiber, R. (Hrsg.): Handbuch Electronic Busi­ness, Informationstechnologien — Electronic CommerceGeschäftsprozesse,
2. überarb. u. erw. Aufl., Wiesbaden 2002, S. 211-239.

Vorhergehender Fachbegriff: Markt in Kürze | Nächster Fachbegriff: Markt, relevanter



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : LOG | Cash-Flow | Teileigentum

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon