Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Mehr-Linien-System

Ein System der Mana­gementkontrolle, das auf dem Spezialisierungs­prinzip aufbaut und die Führungsaufgabe auf mehrere spezialisierte - Instanzen verteilt. Da­durch untersteht eine Stelle mehreren wei­sungsbefugten Instanzen, d.h. ein Mitarbeiter be­richtet mehreren Vorgesetzten.
Im Mehr-Linien-System ist eine hierarchisch niedrigere Stelle durch mehrere Linien mit mehreren hierarchisch höheren Stellen verbun­den (Mehrfachunterstellung). Dies bedeutet eine Abkehr vom Prinzip der Einheit der Auftragserteilung und eine Koordination von Mitarbei­tern nach dem Funktionsprinzip, d.h. der auf eine bestimmte Funktion spezialisierte Vorge­setzte erteilt nur für diesen Bereich Weisungen. Wenn die Aufgabenerfüllung mehrere Funktions­bereiche tangiert, erhält der Ausführende auch von mehreren Vorgesetzten Anweisungen.
Die Idee des Mehr-Linien-Prinzips fand eine be­sonders prägnante Ausformulierung im Funk­tionsmeistersystem bei Frederick W. Taylor. Durch Funktionsspezialisierung soll hierbei Ge­winnung von Übungsvorteilen und eine Verkür­zung der Anlernzeiten erreicht werden. Die Idee, die Hierarchie nach dem Mehr-Linien-System aufzubauen, hat lange Zeit in der Praxis wegen der damit verbundenen Aufweichung der Au­torität wenig Anklang gefunden.

Mehr-Linien-System

Diesem Strukturtyp steht als Gegentyp das - Ein-Linien-System gegenüber, das nach dem Prinzip der Einheit der Auftragserteilung konstru­iert ist, wonach ein Mitarbeiter nur einen direkt weisungsbefugten Vorgesetzten haben soll (“one man, one boss”). Dies gilt nicht umgekehrt, eine Instanz ist gewöhnlich mehreren untergeord­neten Stellen gegenüber weisungsbefugt.

Vorhergehender Fachbegriff: Mehr-Linien-Organisation | Nächster Fachbegriff: Mehrarbeit



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Einigung | Kryptologie | Wasserstrassen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon