Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Pionierstrategie

ist eine Wettbewerbsstrategie, die durch das Timing des Markteintritts strategische Wettbewerbsvorteile erzielen will. Der Pio­nier tritt als erstes Unternehmen in einen ent­stehenden Markt ein. Da der Markt durch ihn erst geschaffen wird, liegt der Strategie­schwerpunkt zum Zeitpunkt des Eintritts im Marktaufbau. Voraussetzung für eine Pio­nierstrategie ist eine aktive Forschungs- und Entwicklungsstrategie (FuE-Strategie). Potentielle Vorteile einer Pionierstrategie sind das frühzeitige Entwickeln von Markt- Know-howundderAufbaueinerMarktposition, der Aufbau von Kundenloyalität durch ein progressives technologisches Image, die Beeinflussung der Branchenentwicklung, z.B. durch das Setzen von Industriestan­dards, Kostenvorteile durch die Ausnutzung des Erfahrungskurveneffekts und der Lern- kurve sowie die Erzielung besserer Preise. Die Risiken dieses Strategietyps liegen insb. in den Kosten der Markterschließung, die von Nachahmern nicht mitgetragen werden, und in der Gefahr, Pionierfehler zu begehen. Empirische Studien zeigen, dass die Pionier­strategie erfolgversprechend sein kann. So liegt nach Ergebnissen der PIMS-Daten- bank die durchschnittliche Kapitalrendite von Pionierunternehmen über der anderer Unternehmen

Literatur:  Remmerbach, K.-U., Markteintrittsentscheidungen, Wiesbaden, 1988.

Die erste Umsetzung einer Strategie auf einem Geschäftsfeld. Sie bringt einen strategischen Vorteil oder eine strategi­sche Fähigkeit, die Basis für einen dauerhaften
Wettbewerbsvorteil ist.

Vorhergehender Fachbegriff: Pionierphase | Nächster Fachbegriff: Pionierunternehmen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sachgeld | Umsatzsteuergesetz | Andengruppe

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon