Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Postenzahl, durchschnittliche

(in Stück)
Die durchschnittliche Postenzahl gibt an, wie viele Stückeinheiten bei ei­nem Verkaufsakt abgesetzt werden.

Postenzahl, durchschnittliche

Beispiel
Ein Supermarkt setzt im Betrachtungszeitraum 25.000 Artikel ab. Die Zahl der Verkaufsakte beläuft sich auf
9. 000. Die durchschnittliche Postenzahl liegt demnach bei 2,8 Artikeln je Verkaufsakt.

Postenzahl, durchschnittliche


Postenzahl, durchschnittliche


Quelle
Die erforderlichen Daten lassen sich dem Warenwirtschaftssystem ent­nehmen.
Interpretation
Die durchschnittliche Postenzahl erlaubt Rückschlüsse auf die Attraktivität des Sortiments. Außerdem lässt sich der Erfolg von Cross-Selling-Akti­itäten messen. Nicht zuletzt kann die Kennzahl zur Steuerung des Außen­dienstes/der Verkaufsmannschaft genutzt werden. Die durchschnittliche Postenzahl gewinnt durch Betriebs- und/oder Zeitvergleiche an Aussage­kraft.
Maßnahmen zur Beeinflussung
Zur Erhöhung der durchschnittlichen Postenzahl bieten sich an:
· Verbreiterung/Vertiefung des Sortiments
· Mengenrabatte
· Schulung des Personals im Falle von (Teil-)Bedienung
· EC-/Kreditkartenzahlung, da hier im Regelfall mehr pro Verkaufsakt gekauft wird als im Falle der Barzahlung
Grenzen
· Die Kennzahl lässt keine Aussagen über  Umsatz oder  Gewinn pro Verkaufsakt zu.

Vorhergehender Fachbegriff: Posteinlieferungsschein | Nächster Fachbegriff: Postgiro- und Postsparkassenämter



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : PrüfO | Diversifikationsinvestition | Lesetage

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon