Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Produktlinien-Pricing

Zwei preispolitische Fragen stellen sich im Rahmen der Preiskalkulation für eine Produktlinie: Welche Qualitäts- und damit korrespondierend Preislevels sollen die einzelnen Ausprägungen einer Produktlinie besetzen („Preislagenpolitik”)? Welche Preise gelten für die „Mitglieder” der Produktlinie? Traditionell tunerscheidet man drei   Preislagen: die gehobene Preisklasse (höchste Preislage), die Konsumpreisklasse (mittlere Preislage) und die Niedrigpreisklasse (niedrigste Preislage). Ein Überspannen aller drei Preislagen mit einer Produktlinie erscheint jedoch für Aufbau und Pflege eines prägnanten (Preis-)Images der Marke häufig nicht förderlich. In der Niedrigpreisklasse dominiert das Discount-Prinzip mit Zugeständnissen in der Produktqualität, in der gehobenen Preisklasse herrschen Premium- bzw. Qualitätsdenken vor. Deshalb erscheint es empfehlenswert, dass sich eine Produktlinie auf eine Preisklasse bzw. eine spezifische Bandbreite von Qualitäts- und Preisniveaus konzentriert und innerhalb dieser „Range” dann Qualitätsvarianten offeriert. Häufig bildet ein Basis- oder Grundmodell den „unteren Endpunkt” (Anfangsglied) der Produktlinie, auf das dann in Produktleistung und -qualität bis zur „high end”-Variante (Endglied) „aufgesattelt” wird. Die ordinalen Qualitätsunterschiede in der Produktlinie spiegeln sich dann in korrespondierenden ordinalen Preisunterschieden wider. Siehe auch   Preispolitik (mit Literaturangaben).

Literatur: Diller, H. (2000): Preispolitik, 3. Auflage, Stuttgart. Pechtl, H. (2005): Preispolitik, Stuttgart.

Vorhergehender Fachbegriff: Produktlinie (Produktfamilie) | Nächster Fachbegriff: Produktlinienausdehnung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Controller-Aufgaben | EUWAX | Überführung von Waren in den zollrechtlich freien Verkehr zur besonderen Verwendung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon