Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Schuldzinsen

Zinsen, die von Kreditnehmern an den jeweiligen Gläubiger (i. d. R. ein Bankinstitut) zu zahlen sind.
a) Ein Kredit wird für private (persönliche) Zwecke aufgenommen. Steht der Kredit mit keiner Einkunftsart in wirtschaftlichem Zusammenhang, dient er also privaten Zwecken (z. B. Möbelkauf, Krankheitskosten), so sind die Schuldzinsen nur im Rahmen einer außergewöhnlichen Belastung (§ 33 EStG) abzugsfähig (Abschn. 189a EStR).
b) Ein Kredit wird zur Erzielung wirtschaftlicher Einkünfte aufgenommen.
Die Zinsaufwendungen sind dann entweder Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Die Hypothekenzinsen beispielsweise, die ein Hauseigentümer zu bezahlen hat, stehen mit den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung in Zusammenhang und sind demnach bei dieser Einkunftsart als Werbungskosten abzugsfähig. Bei den Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb und aus selbstständiger Arbeit sind die Schuldzinsen als Betriebsausgaben abzugsfähig (z. B. Hypothekenzinsen auf ein landwirtschaftlich genutztes Grundstück, Darlehenzinsen für ein Betriebsdarlehen, Kreditaufnahme eines Arztes zur Errichtung einer Praxis).
Eine Besonderheit gilt für die Gewerbesteuer. Hängt die Kreditaufnahme mit der Gründung, dem Kauf oder der Erweiterung des Betriebes zusammen oder wird der Kredit für längere Zeit (Dauerschulden) gewährt, so sind die Zinsen gevverbesteuerrechtlich nicht abzugsfähig und müssen, soweit sie bei der einkommensteuerlichen Gewinnermittlung abgezogen wurden, dem Gewinn zur Hälfte wieder hinzugerechnet werden. Land- und Forstwirtschaft und freie Berufe (Ärzte, Rechtsanwälte usw.) sind nicht gewerbesteuerpflichtig, sodass die Hinzurechnung nur für Gewerbebetriebe in Betracht kommt. Zinsen für Kontokorrentkredit sind in der Regel auch bei der Gewerbesteuer abzugsfähig, da der Kontokorrentkredit ein kurzfristiger Kredit ist. Es darf aber kein als Kontokorrentkredit getarnter langfristiger Kredit sein. Laufzeiten über ein Jahr gelten i. d. R. als »langfristig«. Zinsen für im Betrieb arbeitendes Eigenkapital des Unternehmers sind nicht abzugsfähig.
Siehe auch: Kontokorrentkredit, Dauerschulden

Vorhergehender Fachbegriff: Schuldwechsel | Nächster Fachbegriff: Schulen und Richtungen der Ökonomie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : EDV-Buchhaltung | FIBAA | Bruttogewinn-Erlös-Relation

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon