Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Standortagglomeration

räumliche Konzentration oder Ansiedlung von Großhandels-, Einzelhandels- und Dienstleistungsunternehmen an einem Standort auf engstem Raum. Folgende Grundalternativen lassen sich dif­ferenzieren: eine gewachsene Standortagglomeration, gezielte Konzentration von Handelsbe­trieben sowie Dienstleistern in innerstäd­tischen Geschäftszentren oder Citys, eine zentral geplante Standortagglomera­tion: z.B. Einkaufszentren. Die in ge­planten Agglomerationen anzutreffenden Betriebe führen teilweise ergänzende An­gebote, teilweise stehen sie untereinander in einem Wettbewerb. Eine absatzbedingte Agglomeration kann sowohl als branchengleiche als auch als bran­chenungleiche Agglomeration standortver­bessernd wirken. Eine branchengleiche Ag­glomeration ist z.B. dann gegeben, wenn mehrere ähnlich strukturierte Einzelhan- delsbetriebe, wie z. B. Fachgeschäfte, mei­nem gewachsenen Geschäftszentrum (City oder Marktplatz) oder geplanten Einkaufs­zentrum (z.B. Shopping-Center) auf eng­stem Raum konzentriert sind. Nach der Art der in einer geplanten Standortagglomeration angesiedelten Un­ternehmen lassen sich unterscheiden: Gewerbezentrum: Industrie- und Hand­werksbetriebe, Auslieferungslager, Groß­handlungen, Handelsvertretungen;  Trade Mart: Verkaufsniederlassungen, Musterräume oder Außenhandelsbüros der Industrie, des Großhandels und/ oder der Handelsvertreter einer Branche oder Branchengruppe; Großhandelszentrum: Großhandlungen; Handelsvertreterzentrum: Handelsver­treter bzw. Handelsmakler;  Einkaufszentrum:       Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe, z.T. auch Gas­tronomie;  Fachmarktzentrum: Fachmärkte.

Literatur:  Falk, B.; WolfJ., Handelsbetriebslehre, Landsberg a. L. 1986.

Vorhergehender Fachbegriff: Standort im Handel | Nächster Fachbegriff: Standortbedingungen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bruttosubstanzwert | Eletronic Publishing | Verkehrsopferhilfe

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon