Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Swap-Abkommen

bilaterale Kreditvereinbarungen zwischen Zentralbanken, die sich für bestimmte Zeit gegenseitig Swaplinien einräumen. Innerhalb dieser Kreditlinien wird der kreditnehmenden Zentralbank Kredit in der Landeswährung der kreditgebenden Zentralbank zur Verfügung gestellt.

bilaterale Vereinbarungen zwischen Zentralbanken, in denen sie sich verpflichten, einander sehr kurzfristige Devisenkredite (meist mit dreimonatiger Laufzeit) durch die gegenseitige Zurverfügungstellung ihrer (konvertiblen) Währung zu geben, wobei gleichzeitig die Rückzahlung per Termin und der Rückkaufkurs (meist der gleiche Wechselkurs wie bei dem Kassageschäft) geregelt werden (Interventionspolitik). Die Technik der Swapabkommen ist dem Swapgeschäft der Banken entlehnt (—Devisenterminmarkt). Von besonderer Bedeutung ist das bilaterale Swapnetz des Federal Reserve System mit einem Dutzend Zentralbanken und der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Weitere Swapabkommen der an der BIZ beteiligten Notenbanken sind als Basler Abkommen bekannt geworden, das vornehmlich der Stützung des Pfund Sterling in den 60er Jahren diente. Dreimonatige revolvierende Swapabkommen sind auch das technische Instrument bei der temporären Übertragung eines Teils der nationalen Währungsreserven der Mitgliedsländer des Europäischen Währungssystems an den Europäischen Fonds für währungspolitische Zusammenarbeit.   

Mit S. verpflichten sich Zentralbanken bilateral zur Gewährung kurzfristiger Devisenkredite; durch die gegenseitige Zurverfügungstellung ihrer eigenen — konvertierbaren — Währung. Dabei wird gleichzeitig der Rückzahlungstermin (meist nach drei Monaten) und der Rückkaufkurs (i. d. R. ist dies der Wechselkurs des Kassageschäfts) vereinbart.

Vorhergehender Fachbegriff: Swap Unwinding | Nächster Fachbegriff: Swap-driven Deal



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Fremdlager | Rechtsgutachten | GTZ

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon