Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zahlungsbilanz im Marktsinn

Abweichend vom Begriff der statistischen Zahlungsbilanz versteht man unter Zahlungsbilanz im Marktsinn die zu einem bestimmten Zeitpunkt bestehende Angebots- und Nachfragekonstellation auf dem Devisenmarkt. Jeder Güteraustausch zwischen Wirtschaftssubjekten zweier Volkswirtschaften beruht nach Erich Schneider auf den Unterschie­den in der Angebots- und Nachfragestruktur in beiden Volkswirtschaften.

Zahlungsbilanz im Marktsinn
Die folgende graphische Darstellung zeigt, wie es zum internationalen Warenhandel kommt. Für ein Gut, dessen Preis kleiner als p2 ist, besteht im Land B eine Uberschuß-Nachfrage, im Land A hingegen ein Überschuß-Angebot. Setzt man der Einfachheit halber die Translokationskosten (Transport und Zoll) in der Höhe von Null an, dann sind die Voraussetzungen für einen Export aus Land B in Land A gegeben:










Es wird die Nachfragelücke in Land B durch den Angebotsüberschuss in Land A gerade bei dem zwischen p1 und p2 liegenden Preis gedeckt, bei dem beide gleich gross sind (p). In diesem Falle ist das betreffende Gut ein Uberschußgut des Auslands und ein Unterschußgut des Inlands. Ist p, größer als p2, verhält es sich genau umge­kehrt: Dann ist das Gut ein Überschußgut des In­lands und ein Unterschußgut des Auslands. Das Gut wird von Land B in Land A exportiert. Ist schließlich p1 gleich p2, so geht das betreffende Gut nicht in den internationalen Handel ein. Es ist ein “neutrales Gut”.

Vorhergehender Fachbegriff: Zahlungsbilanz | Nächster Fachbegriff: Zahlungsbilanzausgleich



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Handwerksrolle | MarketingEntscheidungen, Aktionsparameter der | Consumer-Satisfaction-Index

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon