Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zillmerung

nach A. Zillmer benanntes Verfahren zur Verteilung von Abschlusskosten über die Laufzeit von Versi­cherungsverträgen. Durch die Z. entsteht bei einem Lebensversicherungsvertrag zu Beginn der Laufzeit i.d.R. kein   Rückkaufswert.

Verfahren, bei dem die Abschlusskosten eines Versicherungsvertrages (Provision, ärztliche Untersuchung etc.) aus den ersten Prämien des Versicherten bezahlt werden (gezillmerte Tarife; Gegensatz: ungezillmerte Tarife, bei denen die Abschlusskosten auf die gesamte Laufzeit vertei It werden).

Kostenberechnung bei Kapital-Lebensversicherungen. Jede zweite Kapital-Lebensversicherung wird vorzeitig gekündigt. Schätzungen von Verbraucherschützern gehen sogar noch weiter: Sie reichen bis zu zwei Dritteln aller Verträge. Denn eine Lebensversicherung ist jederzeit zum Ende des laufenden Versicherungsjahres kündbar. Doch die Versicherungen bestrafen den Kündigungswilligen mit erheblichen finanziellen Einbussen. Der Grund: die Zillmerung, so genannt nach dem Mathematiker August Zillmer. Bei diesem System werden üblicherweise Provisions- und Abschlusskosten aus den Beiträgen der ersten Jahre gedeckt. Ein echter Nachteil für den Versicherten. Denn so bekommt er als Rückkaufswert nach wenigen Jahren noch nicht einmal seine Beiträge zurück. In der Versicherungsbranche sind bei Kapital-Lebensversicherungen gezillmerte Tarife mit der Vergütung der Abschlussprovision bei Vertragsbeginn üblich. Bei ungezillmerten Tarifen wird die Abschlussvergütung über die gesamte Beitragszahlungsdauer des Vertrages verteilt. Das Versicherungskonto wird bei Vertragsbeginn nicht so stark belastet, was gerade in den Anfangsjahren zu höheren Rückkaufswerten im Verhältnis zum Beitrag führt.

Vorhergehender Fachbegriff: Zielzonenkonzept | Nächster Fachbegriff: Zins



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Entscheidungsregeln | Zahlungsbilanzkonzepte | Operative Ziele

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon