Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Aktienfonds

Investmentfonds, bei dem die Kapitalanlage vorwiegend oder ausschließlich in Aktien erfolgt.

Ein Investmentfonds, dessen Wertpapiervermögen aus Aktien besteht, die nach verschiedenen Kriterien gestreut sind, beispielsweise nach Ländern oder Branchen.

Aktienfonds gehören innerhalb der Investmentfonds zu den Wertpapierfonds. Das Kapital der Investmentgesellschaft, das durch den Verkauf von Anteilscheinen aufgebracht wird, wird zum Erwerb von Aktien verschiedener Anbieter bzw. Unternehmen eingesetzt. Durch die breitere Streuung der Aktien innerhalb des Fonds ist das Anlagerisiko in der Regel geringer als bei der Direktanlage in Aktien. Das Prinzip der Aktienfonds ist eine gesunde Ertragsund Risikomischung oder sollte es zumindest sein.

Aktienfonds eignen sich vor allem als mittel- bis längerfristige Geldanlage. Die Gewinnausschüttung erfolgt bei den meisten Fonds einmal im Jahr für das abgelaufene Geschäftsjahr. Dabei wird der Anlageerfolg auf zwei Wegen erzielt, und zwar durch die vereinnahmte Dividende oder auch den vereinnahmten Zins sowie aus den Kursgewinnen. Erträge können sowohl zur Auszahlung kommen als auch erneut angelegt werden (Thesaurierung). Kursgewinne aus Aktienfonds sind steuerfrei. Außerdem wird die Geldanlage in Aktienfonds als Vermögenswirksame Leistung vom Staat mit der maximalen Sparzulage gefördert. Aktienfonds sind jederzeit liquid, das heißt, der Anleger kann seine Anteile ohne Kündigungsfrist zum Rücknahmepreis verkaufen.

Aktienfonds ist nicht gleich Aktienfonds. Es gibt eine breite Palette verschiedener Fonds, unter anderem deutsche Aktienfonds, europaweit oder weltweit anlegende Fonds, Regionenfonds, Mischfonds (z. B. Aktien und Rentenpapiere), Branchenfonds und Länderfonds.

Allgemeine Bezeichnung für Investmentfonds, die ausschließlich oder überwiegend Aktienwerte im Portefeuille haben.
Siehe auch: Investmentfonds

Diese investieren nur oder überwiegend in Aktien, wobei die Ausrichtung höchst unterschiedlich sein kann: beschränkt auf bestimmte Länder oder Regionen, international orientiert oder gerade sehr breit ausgerichtet auf viele Branchen. Aktienfonds ermöglichen es dem Anleger, mit weitaus geringerem Kapital an der Börse zu spekulieren. Sie haben eine breitere Basis, eine grössere Streuung und damit ein geringeres Risiko als Aktien. Trotzdem sind auch Aktienfonds von der allgemeinen Börsentendenz abhängig. Kursstürze pausen sich durch, werden aber abgemildert. Dafür fallen Kursgewinne auch nicht so stark aus. Investmentfonds.

Vorhergehender Fachbegriff: Aktienemission | Nächster Fachbegriff: Aktienfonds-Lebensversicherung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Revitalization | UNEP | Compliance

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon