Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Ausreifungsphase

im Marktphasenschema die Phase, die auf die Expansionsphase folgt. Die Produktionsverfahren sind ausgereift, es gibt kaum noch Prozessinnovationen. Beim Produkt dominiert die Strategie der Produktdifferenzierung; auch hier sind bedeutsame Verbesserungen die Ausnahme. Die Neigung zu aktivem Preiswettbewerb nimmt ab, weil durch Preissenkungen kaum noch zusätzliche Nachfrage stimuliert werden kann. Auch ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass Preissenkungen eines Anbieters dadurch wirkungslos bleiben, dass sie von seinen Konkurrenten rasch pariert werden. Markteintritte finden kaum noch statt, weil die Markteintrittsschranken zumeist hoch und die Gewinnaussichten ungünstig sind. Die Dynamik des Wettbewerbs schwächt sich deutlich ab, nachdem zu Beginn der Ausreifungsphase möglicherweise ein Verdrängungswettbewerb (ruinöse Konkurrenz) stattgefunden hat, weil die sich abschwächende Nachfrage bei zunächst noch wachsenden Kapazitäten häufig Verteilungskämpfe auslöst. Die Erfahrungen, die die Unternehmen dabei gewinnen, erhöhen ihre Bereitschaft, einander weitgehend zu respektieren, also friedliches Oligopolverhalten (oligopoly stalemate) zu praktizieren. Wettbewerbspolitisch stellt sich in dieser Situation die Aufgabe, derartige Strategien der Verhaltensabstimmung nach Möglichkeit aufzudecken und zu ahnden. Die Ausreifungsphase findet ihre Fortsetzung in der Stagnation- oder Rückbildungsphase.

Vorhergehender Fachbegriff: Ausreißertest | Nächster Fachbegriff: Ausreisser



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Pensionsrückstellungen | Substitutionskonkurrenz | International Atomic Energy Agency (IAEA)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon