Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Autarkie

(wirtschaftliche) Unabhängigkeit eines Landes von den übrigen Ländern. Es muss keinerlei Außenhandel betrieben werden.

ist die Selbstversorgung einer Volkswirtschaft mit den Gütern ihres Bedarfs. Ihr liegt das Bestreben wirtschaftlicher Unabhängigkeit von anderen Ländern zugrunde (z.B. im Falle eines Krieges). Wird sie betrieben, so geht dies allerdings zu Lasten der Wohlstandsvorteile der internationalen Arbeitsteilung. Maßnahmen sind Devisenbewirtschaftung, Förderung der Produktion inländischer Ersatzgüter für ausländische Güter, Prohibitivzölle usw.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: (griech. Selbstständigkeit, Unabhängigkeit) System einer staatlichen Wirtschaftspolitik, welche die Unabhängigkeit von Importen garantieren soll. Eine Autarkie in der Form absoluter Unabhängigkeit wurde nie erreicht. In wichtigen Wirtschaftszweigen, wie z.B. bei Energie oder Rohstoffen, wurde immer wieder Unabhängigkeit angestrebt. So hatte ..z.B. das nationalsozialistische Deutschland seit 1934 eine Wirtschaftspolitik verfolgt, welche die Herstellung oder den Ersatz kriegswichtiger Rohstoffe und Waren im Inland sichern sollte.

Wirtschaftliche Unabhängigkeit eines Landes von anderen Ländern (Selbstversorgung).

vollständige Abkoppelung aller Binnenmärkte vom Weltmarkt mit dem Ziel realwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Unabhängigkeit einer Volkswirtschaft von Aussenhandelsbeziehungen und fremden wirtschaftspolitischen Einflüssen. Sie impliziert Selbstversorgung mit Gütern, volle Souveränität der nationalen Wirtschaftspolitik sowie Nichtteilnahme an der internationalen Arbeitsteilung und dem internationalen Kapitalverkehr. Als wirtschaftspolitische Konzeption strebt sie die nationale bzw. imperiale Unabhängigkeit von fremden Mächten im wirtschaftlichen Bereich an. Besonders ausgeprägt war das Autarkiestreben in der Aussenhandelspolitik des Dritten Reiches und im Vier jahresplan zur Vorbereitung des Zweiten Weltkriegs in Deutschland.                       Literatur: Autarkie und Grossraumwirtschaft in Deutschland 1930-1939, München 1984.  

(Hypothetische) Situation eines Landes ohne irgendwelche internationalen Wirtschaftsbeziehungen. Heutzutage überholte wirtschaftspolitische Konzeption, nach der sich ein Staat vollständig vom Weltmarkt abkoppelt, in der Absicht, von fremden Einflüssen völlig unabhängig zu werden.

Wirtschaftlich unabhängig.

Vorhergehender Fachbegriff: Autark | Nächster Fachbegriff: Authentifikation



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Schlange im Tunnel | Generalabsatzplan | Datenbank

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon