Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Balassa-Samuelson-Effekt

Mit dem Balassa-Samuelson-Effekt können Inflationsdifferenzen in einem Währungsraums erklärt werden. Er wird vor allem bei unterschiedlichen Preissteigerungsraten im Euroraum herangezogen. Länder, die sich noch in einem Aufholprozess befinden, weisen im industriellen Sektor häufig überdurchschnittliche Produktivitätsentwicklungen auf. Bei offenen Märkten werden die Preise für handelbare Industriegüter am Weltmarkt bestimmt, womit sich bei steigender Produktivität Spielräume für Lohnerhöhungen ergeben. Die Lohnsteigerungen bleiben aber nicht auf den industriellen Bereich beschränkt. Bei entsprechender Mobilität des Faktors Arbeit oder einer Lohnführerschaft der Industrie wird es auch in Bereichen mit niedrigen Produktivitätsgewinnen, etwa im Dienstleistungssektor, zu Lohnerhöhungen kommen. Da Dienstleistungen international weniger gehandelt werden als Industriegüter, können die Anbieter die Lohnsteigerungen zumindest teilweise über Preisanpassungen an die Endverbraucher weitergeben. Daraus resultiert eine insgesamt höhere Inflationsrate — auch im Verhältnis zu den höher entwickelten Volkswirtschaften des einheitlichen Währungsraums. Neben dem Balassa-Samuelson-Effekt kommen als weitere Ursachen für divergierende Preisentwicklungen innerhalb eines Währungsgebietes

• gegenläufige Konjunkturphasen,
• spezifische Ausrichtungen in der nationalen Wirtschaftspolitik einzelner Staaten und
• unterschiedliche Gewichtungen einzelner Komponenten der Währungskörbe zur Berechnung der nationalen Inflationsraten in Betracht.

Vorhergehender Fachbegriff: Balancetheorie | Nächster Fachbegriff: Baldwin-Zins



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sollkostenfunktion, Sollkostenlinie | Finanzierungshilfen für Direktinvestitionen | Extensive Kaufentscheidung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon