Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Dispositionskredit

Kreditlinie, welche die Kreditinstitute ihren Privatkunden i. d. R. in Höhe von 2 bis 3 Monatsgehältern einräumen ( Überziehungsprovision).
Dispositionskredit Für diesen Kredit müssen weder Formulare ausgefüllt werden noch sind Sicherheiten zu erbringen. Buchhalter Schlaumann und Fahrer Petersen gleichermaßen können diesen Kredit beanspruchen, wenn sie ihr Konto eine Zeitlang bei ihrer Bank unterhalten und es ordnungsgemäß geführt haben. Mit dem Dispositionskredit kann der kurzfristige Geldbedarf von allen Privatkunden lohn- und Gehaltsempfängern) gedeckt wer den. Es wird einfach das laufende Lohn- oder Gehaltskonto formlos und ohne Rückfrage überzogen. Bank und Kunde vereinbaren vorher einen Höchstbetrag, bis zu dem eine Oberziehung möglich ist, in aller Regel bis zum dreifachen Netto-Monatsgehalt.


Kontokorrentkredit für Verbraucher, insbesondere für Gehaltsempfänger. Dem Kunden wird die Möglichkeit eingeräumt, sein Girokonto formlos und ohne Rückfrage bis zu einem bestimmten Betrag (Dispositionslimit) zu überziehen. Der Höchstbetrag wird häufig abhängig von dem regelmäßig eingehenden Betrag abhängig gemacht, z.B. dem Dreifachen der Nettobezüge. Für den eingeräumten Überziehungskredit gelten nur begrenzte formale Vorschriften des Verbraucherkreditgesetzes.

Der Dispositionskredit wird umgangssprachlich auch als Überziehungskredit bezeichnet, was nicht ganz korrekt ist, da es sich beim Überziehungskredit nicht um einen Kredit für die Überziehung des Kontos, sondern für die Überziehung des Kreditrahmens handelt. Korrekter wäre der Dispositionskredit als Form des Überbrückungskredits zu bezeichnen. Es handelt sich um einen Kredit in laufender Rechnung, der Inhabern von Girokonten bis zu einer mehrfachen Höhe des monatlichen Nettoeinkommens eingeräumt wird/werden kann. Zusätzliche Sicherheiten neben dem regelmäßigen Einkommen sind normalerweise nicht zu erbringen.

Der Dispositionskredit ermöglicht das Verfugen über Geldmittel selbst dann, wenn das Konto nicht gedeckt ist. Mitunter kann dies in Notfallen und für plötzliche unvorhergesehene, aber notwendige Anschaffungen nützlich sein. Für Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Verwalten ihrer finanziellen Mittel haben und die zum leichtfertigen und unkontrollierten Geldausgeben neigen, stellt der »Dispo« eine große Gefahr dar. Für die Überziehung des Kontos werden selbstverständlich saftige Zinsen erhoben. Kann der überzogene Betrag samt Zinsen nicht innerhalb einer bestimmten Zeit zurückgezahlt werden, werden nicht nur zusätzliche, nämlich Verzugszinsen fällig, es entstehen damit auch Kreditschulden. (Zu diesem Thema siehe auch Schulden.)

Kurzbezeichnung : Dispo(-kredit). Bankkreditform im breiten Privatkunden- (Mengen-)geschäft. Einheitlicher und überschaubarer als der Ratenkredit und inzwischen etabliertes Standardangebot im Konsumentenkreditgeschäft der Banken. Der Form nach Kontokorrentkredit i. S. einer Überziehungsfazilität auf dem Lohn-und Gehalts- bzw. Zahlungsverkehrskonto des privaten Bankkunden, wird der Dispositionskredit überwiegend auf Initiative der Bank - also ohne einen formellen Kreditantrag des Kunden - und ohne besondere Sicherheiten eingeräumt; als Voraussetzung für die Bereitstellung werden das Bestehen der Kontoverbindung über gewisse Zeit, einwandfreie Bonität und Stabilität des Einkommens oder sonstiger Einkünfte angesehen; im Einzelfall erfolgt die Bemessung in Relation zum Nettoeinkommen des Kunden. Der Dispositionskredit wird i.d. R. kurzfristig gewährt, allerdings bei ordnungsgem. Kontoführung kontinuierlich prolongiert, sodass aus dem formal kurzfristigen ein wirtschaftlich mittel- oder langfristiger Kredit wird. Die Rückführung erfolgt - in wesentlicher Unterscheidung zum Ratenkredit - in freier und flexibler Weise ohne vorherige Festlegung oder Absprache zumeist aus dem verfügbaren Einkommen.
Dispositionskreditlimit Kundenbezogenes Kreditlimit für Inanspruchnahme von Dispositionskredit.

Kontokorrentkredit

Der Dispositionskredit ist eine Sonderform des   Kontokorrentkredits, welcher privaten Bankkunden angeboten wird. Häufig wird kein ausdrücklicher Kreditantrag vom Kunden gestellt, sondern von der Bank auf Grundlage von regelmässigen (Gehalts-)Gutschriften eingeräumt, und zwar meistens ohne die ausdrückliche Bestellung von Kreditsicherheiten. Die Höhe des Dispositionskredites beträgt zwischen dem einfachen und vierfachen des monatlichen Nettoeinkommens eines Privatkunden.

Vorhergehender Fachbegriff: Dispositionskontrolle | Nächster Fachbegriff: Dispositionspapier



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : CSTE | Exit Bonds | Landesschatzanweisungen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon