Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Entscheidungsrechnung

Entscheidungsrelevant ist jeweils, was sich durch eine Entscheidung verändert. Es kann sich auch darum handeln, eine andernfalls negative Entwicklung zu verhindern. Die Formulierung der Entscheidungstype zeigt an, in welchen Dimensionen Veränderungen zu erwarten sind. Reine Rationalisierungsmaßnahmen betreffen nur die dazukommenden bzw. wegfallenden Kosten im Produkt- sowie im Strukturkostenbereich. Ist die Entscheidung mit Investitionen verbunden, so entstehen auch sich verändernde Größen in der Cash Flow-Darstellung. Ferner dienen Entscheidungen der Erhaltung sowie vor allem auch dem Ausbau der strategischen Potenziale und Fähigkeiten.

Also sind in die Entscheidungsfindung außer den rein rechnerischen finanziellen Größen auch einzubeziehen die nicht-monetären Zielgrößen wie z.B. Kundenzufriedenheit, Dauer der Kundenbindung, Prozeßverbesserung im Sinn von Sofortlieferungsquote oder Durchlaufzeit der Auftragsbearbeitung. Sich verändernde Maßzahlen und Kennzahlen können zu berücksichtigen sein in der Innovationskraft der Unternehmung wie z.B. neue Produkte im Sortiment oder Bekanntheitsgrad des Unternehmens auf dem Markt sowie können sich beziehen auf Veränderungen im Fähigkeitsprofil der Mitarbeiter. Es geht darum, daß der Controller in seiner Beratungstätigkeit möglichst ganzheitlich das Management unterstützen kann; daß also ausbalancierte Entscheidungsfindung betrieben werden kann. Dabei ist auch bei den nicht-monetären Kennzahlen das Bestreben, sie meßbar zu gestalten - also irgendwo Rechnerisches anzubieten, das auch herunterzubrechen ist in die einzelnen Tagesentscheidungen.

ist ein Ausdruck im Sinne einer Anforderung an das betriebliche Rechnungswesen, für betriebliche Entscheidungen die relevanten Informationen zu liefern. Im amerikanischen spricht man von decision accounting. Der Controller hat die Aufgabe, das betriebliche Rechnungswesen als Entscheidungsrechnung auszubauen und den jeweiligen Entscheidungsträgern zugänglich zu machen. Im engeren Sinne wird die Deckungsbeitragsrechnung als Entscheidungsrechnung verstanden.

Planungsrechnung

Vorhergehender Fachbegriff: Entscheidungsprozessorientierter Ansatz | Nächster Fachbegriff: Entscheidungsregel



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Stabilitätsprogramme | Beta-Koeffizienten | Wareneingangsprüfung/-kontrolle

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon